Tegernseerstimme

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben
Anzeige | Hier können Sie werben

Neue Regelung auf dem Wiesseer Golfplatz

Hunde auf die Runde

Von Maxi Hartberger

Bald startet die Golfsaison. Auf die Wiesseer Sportler wartet heuer eine spezielle Veränderung. Ab sofort dürfen die Spieler ihre Hunde mit auf die Anlage nehmen. Vorausgesetzt, dass sie sich an eine Sache halten.

Golfen mit dem Partner: Künftig dürfen Hunde die Sportler im Wiesseer Golfclub begleiten.

Derzeit sieht es eher mau für Golfspieler am Tegernsee aus: „Bei den Temperaturen und der Schneedecke spielt natürlich keiner Golf“, so Irmgart Behringer, Mitarbeiterin des Tegernseer Golfclubs. Doch sobald das Wetter wieder schöner werde, gibt es eine neue Regelung auf dem beliebten Platz.

Ab sofort sind nämlich Hunde erlaubt. „Die Nachfrage der Mitglieder war so groß, daher hat der Vorstand das Ganze jetzt mal probehalber eingeführt.“ Klingt im ersten Moment etwas eigenartig, doch der Wiesseer Golfclub ist nicht der einzige, der Hunde erlaubt. Vor allem Bayern liegt in Sachen Hunde-Gastfreundlichkeit auf dem Greenfee bundesweit vorne.

Und die Golftradition an sich spricht grundsätzlich auch nicht gegen die Gesellschaft der Tiere. Denn wenn tatsächlich schottische Schäfer das Spiel erfunden haben, war vermutlich auch der Schäferhund als Begleiter auf dem Platz dabei. Sogar in den ersten, schriftlich dargelegten 13 Golfregeln von 1744 wurde der Hund erwähnt. So heißt es: „[…] wenn der Ball durch eine andere Person, ein Pferd, einen Hund oder Ähnliches gestoppt wird, muss er so gespielt werden, wie er liegt.“

Leinenpflicht und Ordnung auf dem Platz

Voraussetzung für die Mitnahme der Vierbeiner zum Golfspielen in Wiessee sei laut Behringer allerdings, dass die Hunde auf dem gesamten Platz inklusive Terrasse und Gastronomie stets angeleint sind – „also nicht nur fünf oder zehn Meter, sondern wirklich sehr kurz.“ Auf der Website weist der Golfclub außerdem drauf hin:

Die Hundebesitzer tragen dafür Sorge, dass keinerlei Hinterlassenschaften zurückbleiben, keine Schäden auf dem Platz entstehen und auf keinen Fall andere Mitglieder und Gäste sich durch die Hunde gestört fühlen.

Um das Ganze auch im Auge zu behalten, werde es Kontrollen durch mehrere Personen geben, die regelmäßig über den Platz laufen. „Aber außer der manchmal größeren Hinterlassenschaften, können die Hunde ja eigentlich keine großen Schäden verursachen.“

Die neue Regelung gilt ab sofort von Montag bis Donnerstag. „Das Wochenende und die Feiertage sind davon ausgeschlossen“, so Behringer. Da sei zu viel los. Sollten sich einige Golfmitglieder mit ihren Vierbeinern allerdings nicht an die Vorschriften halten, könne der Vorstand das Ganze sofort wieder aufheben. „Das wird jetzt eben getestet.“

Anzeige | | Hier können Sie werben


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme