Hunderte nehmen Abschied von Toni Holnburger

Eine große Trauergemeinde hat sich am Vormittag in und vor der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Miesbach versammelt, um Toni Holnburger die letzte Ehre zu erweisen. Der Gmunder Fleischerei-Unternehmer war am vergangenen Samstag im Alter von 49 Jahren überraschend verstorben.

Die Stadtpfarrkirche kann die zahlreichen Trauergäste nicht fassen. Das Requiem wird mit Lauftsprechern ins Freie übertragen / Bild: Klaus Wiendl

Toni Holnburger hinterlässt seine Frau Pia und einen Sohn. Unter den zahlreichen Trauernden sind Mitarbeiter, Weggefährten, Geschäftspartner, auch von jenseits des Landkreises, Lokalpolitiker, Freunde, Kunden und Vereinsmitglieder.

Holnburgers Spendenbereitschaft hat ihm den Ruf eines stets hilfsbereiten Menschen eingebracht. Entsprechend groß ist daher die Anteilnahme. Die Gebirgsschützen aus dem Tegernseer Tal sind in Kompaniestärke angerückt und säumen den Mittelgang des Kirchenschiffs. Die Bläser seiner Gmunder Dorfmusikanten spielen von Franz Schubert die Messe, die vom Pfarrer Markus Kocher aus Rottach-Egern gelesen wird.

Gebirgsschützen aus Tegernsee und Gmund, bei denen Holnburger Schriftführer war / Bild: Klaus Wiendl

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme