Tegernseerstimme
Banner Podcast Tal Stimmen
690

7-Tage-Inzidenz im Landkreis Miesbach

Corona-Newsticker für den Landkreis Miesbach
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Sicherheitsbericht 2012: Polizeichef kündigt verschärfte Alkoholkontrollen an

Im Schnitt mit 1,48 Promille erwischt

Von Robin Schenkewitz

Der heute veröffentlichte Sicherheitsbericht der Polizei Bad Wiessee zeichnet insgesamt ein positives Bild für das Tegernseer Tal. Die Zahl der Straftaten ist auf dem niedrigsten Stand seit über zehn Jahren. Allerdings bildet Rottach in dieser Hinsicht eine sorgenvolle Ausnahme.

Und auch die Anzahl der alkoholbedingten Verkehrsunfälle hat sich im vergangenen Jahr mehr als verdoppelt. Dabei lag der durchschnittliche Promillewert bei 1,48.

Anzeige | Hier können Sie werben

Im Rahmen eines Sicherheitsgesprächs wurde den Bürgermeistern heute Morgen der Sicherheitsbericht des vergangenen Jahres vorgestellt
Im Rahmen eines Sicherheitsgesprächs wurde den Bürgermeistern heute Morgen von der Wiesseer Polizei der Bericht des vergangenen Jahres vorgestellt

Der Bericht der Polizei spricht eine deutliche Sprache: Die Wiesseer Beamten haben im letzten Jahr einen guten Job gemacht. Denn sie konnten nun bereits im zweiten Jahr in Folge ihre Aufklärungsquote steigern und haben mit 71,6 Prozent einen neuen Höchstwert erreicht.

Eine Entwicklung, auf die der Polizeichef Wilhelm Sigel sehr stolz ist. „Nachdem bereits der Vorjahreswert den bis dahin jemals erreichten Spitzenwert darstellte, freut mich diese erneute Steigerung natürlich ganz besonders“, so Sigel.

Rottach sticht heraus

Zudem ging auch die Gesamtzahl der im Jahr 2012 verübten Straftaten deutlich zurück. Mit 1033 registrierten Delikten haben die Beamten im Vergleich zum Vorjahr einen Rückgang von 7,5 Prozent verzeichnet.

Ein Trend, dem als einzige Gemeinde im Tal nur Rottach-Egern entgegensteht. Dort wurden im vergangenen Jahr 50 Straftaten mehr begangen als im Jahr 2011. Damit liegt die Tegernseer Gemeinde sogar landkreisweit auf dem zweiten Platz hinter Irschenberg.

Für Bürgermeister Franz Hafner ist das jedoch ganz selbstverständlich:

Wir sind als Tätigkeitsfeld für Kriminelle einfach attraktiver. Da müssen sie sich einfach nur mal unsere Geschäfte und beispielsweise die in Gmund anschauen.

Oftmals könne die Gemeinde ja auch gar nichts dafür. So seien zum Beispiel beim Mountainbikefestival sehr viele hochwertige Räder im Ort, die dann auch potenziell geklaut werden können. Daher sieht Hafner auch keine Möglichkeit, wie man etwas gegen diese Steigerung der Straftaten tun könne.

Verstärkte Kontrollen

Der Polizei macht bereitet eine ganz andere Tatsache Sorgen. Denn die Zahl der Autofahrer, die im vergangenen Jahr in alkoholisiertem Zustand an einem Unfall beteiligt waren, hat sich mehr als verdoppelt.

Unfall bei Dreharbeiten am Tegernsee

„Das ist natürlich nicht schön. Vor allem, da diesmal ja auch sechs Fahrradfahrer beteiligt waren“, so Sigel. Herausstechend ist in diesem Zusammenhang vor allem der Alkoholspiegel, der den Unfallfahrern in ihrem Blut nachgewiesen werden konnte.

Durchschnittlich 1,48 Promille hatten die Verkehrsteilnehmer intus, ehe sie von den Wiesseer Beamten aus dem Verkehr gezogen wurden. Eine Erklärung hat Sigel dafür nicht, kündigt in nächster Zeit aber bereits verschärfte Kontrollen in diese Richtung an.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt

Anzeige | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme