Bachmair Weissach: Baugenehmigung für Eventarena erteilt

Erst im Juni 2013 rollen die Gäste an

Von Robin Schenkewitz

Nachdem es lange Zeit still war um das Bachmair Weissach, geht es nun wieder voran in dem Kreuther Luxushotel. Mit der am Montag erteilten Baugenehmigung für die Eventarena sind alle Voraussetzungen für einen Start der Baumaßnahmen rund um die ehemalige Weissacher Tennishalle erfüllt. Zudem hat der Kreuther Bauausschuss auch noch einer Nutzungsänderung für Teile des Hotels zugestimmt.

Acht Gutachten

Korbinian Kohler, Besitzer des Bachmair Weissach zeigt sich ob der erteilten Baugenehmigung sehr erfreut: „Jetzt kann es endlich weitergehen.“ Dass es so lange gedauert hat, bis das Landratsamt sein Okay für die geplanten Bauvorhaben gegeben hat, lag laut Kohler vor allem an den zahlreichen Gutachten die für das Projekt erstellt werden mussten.

Insgesamt wurden acht Gutachten auf den Weg gebracht. Lärmschutz, Naturschutz, Immisionsschutz, Verkehr. Alles musste genau beurteilt werden. Das war der wesentliche Grund, warum der Zeitplan nicht eingehalten werden konnte.

Ein Jahr Verspätung

Denn eigentlich wollte Kohler schon diesen Juni fertig werden. Das Ziel musste er dann jedoch im Sommer wieder revidieren. Nun strebt er eine Fertigstellung für Juni 2013 an. So richtig loslegen können Kohlers Leute nämlich erst nach den Wintermonaten.

„Witterungsbedingt können wir erst im Frühjahr mit den Arbeiten beginnen, so dass vor allem der Außenbereich der Arena dann im Juni fertig werden sollte“, erklärt der Hotelbesitzer. Angedacht sind 220 PKW Stellplätze und 10 Busstellplätze. Zudem muss auch eine neue Zufahrt geschaffen werden, die direkt von der Bundesstraße abzweigen soll.

Im Eingangsbereich fehlt unter anderem noch das Glasdach

Auch der künftige Eingangsbereich an der Nordseite der Halle muss erst noch errichtet werden. Dort werden die zukünftigen Gäste unter einer gläsernen Überdachung den Innenraum betreten können. Dieser ist laut Aussage Kohlers im Gegensatz zum Außenbereich schon fast vollkommen fertig. „Was wir im Innenraum machen konnten das haben wir auch schon realisiert.“

Dass die größte Tagungsstätte im Tegernseer Tal mit Platz für bis zu 1.100 Tagungsgäste oder im Ausnahmefall 2.000 Konzertbesuchern ein Erfolgsprojekt wird, davon ist Kohler schon jetzt überzeugt. „Es gibt Tagungsgäste die sich bereits jetzt fest angekündigt haben.“

Neue Nutzung, mehr Parkplätze

Doch die Entwicklung um die Eventarena ist nicht das Einzige was sich beim Bachmair Weissach getan hat. Im Zuge von Brandschutzmaßnahmen seien einige Räume im Inneren des Gebäudes umfunktioniert oder in andere Bereiche ausgelagert worden.

So wurde beispielsweise das Kosmetikstudio in den Spa Bereich integriert, der ehemalige“ Laurenzi Keller“ ist in ein Restaurant namens „Laulenzi“ umbenannt worden und die Mühlbachstube wurde zur Kaminlounge. Zudem wird ein ehemaliger Seminarraum zu einem großen Festsaal umgewandelt.

Auf dem Gelände vor der Halle werden 220 neue Parkplätze entstehen

Durch die umfangreiche Nutzungsänderung besteht die Gemeinde Kreuth allerdings auf 75 zusätzliche Parkplätze, die das Hotel zunächst nur planerisch ausweisen muss.

Sollten sich dann in der Praxis Probleme ergeben, könnte mann dann irgendwann doch auf die tatsächliche Bereitstellung der zusätzlichen Parkpflächen pochen. Denn, so Bürgermeister Josef Bierschneider: „Wenn die Autos nachher auf der Bundesstraße parken müssen, dann ist der Ärger schon vorprogrammiert.“


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme