Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr

Rahmen für Gmunder Hotelpläne steht bald

Investoren interessiert an Bahnhofs-Areal

Lange war es ruhig um die Tristesse des Gmunder Bahnhofs. Doch das könnte sich bald ändern. Spätestens im November soll der Rahmenplan für die Hotelpläne stehen. Er dient als Grundlage für staatliche Mittel aus der Städtebauförderung und für Verhandlungen mit „interessierten“ Investoren.

Auf der linken Seite der Mangfall soll auf der Wiese und vor allem dem Areal vor dem Gmunder Bahnhof ein Hotel entstehen.
Auf der linken Seite der Mangfall soll auf der Wiese und vor allem auf dem Areal vor dem Gmunder Bahnhof ein Hotel entstehen.

Wer in Gmund den Zug benutzt, dessen Blick schweift in der Ferne nicht nur über den See. Er sieht rundum als Kontrastprogramm Brachen, die nun auf Vordermann gebracht werden sollen. Baufällige Lagerhallen, mit Schlaglöchern übersäte Parkplätze und ungepflegte Wiesen springen dem Betrachter ins Auge.

Doch möglicherweise wird es dort nicht mehr lange so trostlos aussehen. Denn die Gemeinde Gmund plant auf dem 9,4 Hektar umfassenden Areal als Mittelpunkt ein Hotel, das zwischen Bahnhof und See entstehen soll. „Die Gemeinde hat sich entschlossen, für das ganze Gebiet einen Rahmenplan aufzustellen, der zur Zeit erstellt wird“, erklärt Bauamtsleiterin Christine Lang auf Nachfrage.

Damit soll nicht nur der Standort des Hotels festgelegt werden, sondern auch die Nutzung der anderen Grundstücksflächen. Sie reichen vom Gebäude der Sparkasse, entlang der Bundesstraße, bis zum Bahnübergang vor Kaltenbrunn und südlich bis zum See und der Mangfall. Geklärt werden müsse auch noch, was mit den drei Wohnhäusern passiere, von denen eines mit Asylbewerbern belegt ist.

Finanzspritze des Staates erforderlich

Dieses Gebäude sei allerdings in einem schlechten Zustand und müsse langfristig abgerissen werden, die beiden anderen Häuser mit Mietwohnungen sollen saniert werden. Hier wie im „hinteren Bereich“ müssten noch die Zufahrtsmöglichkeiten geklärt werden, so Lang.

Wir gehen davon aus, dass der Rahmenplan der Firma LARS consult GmbH im Oktober oder November vorliegt.

Das Unternehmen in Memmingen ist seit geraumer Zeit von der Gemeinde mit der Fortschreibung des Flächennutzungsplans beauftragt. Zu diesem Zweck traf man sich im März vergangenen Jahres auch zu einem zweitägigen Workshop im Kloster Seeon. Ziel war es, im Konsens das Bahnhofs-Areal weiterzuentwickeln und den Rahmenplan auf den Weg zu bringen. Dieser sei Grundlage für den Antrag auf Städtebauförderung und für weitere Gespräche mit Investoren, deren Interesse „grundsätzlich“ vorhanden sei, so Lang.

In dem Rahmenplan werde unter anderem ein Baufenster für das Hotel erarbeitet. Bislang ist in dem Hotel mit 150 Betten eine Tiefgarage oder ein Parkdeck geplant. Weichen müsste auch der Busparkplatz. Er soll dann an das andere Ende der Bahnstation verlegt werden. Stattdessen würden zur Sparkasse hin Kurzzeitparkplätze samt Kiosk entstehen.

Bild: Quelle LARS consult
Gmunds Workshop vor einem Jahr. Bild: Quelle LARS consult

Helfen soll bei der Verschönerung der Staat. Noch aber ist völlig unklar, welche Fördermittel die Regierung von Oberbayern für das ehrgeizige Projekt in der Gmunder Ortsmitte gewährt. Klarheit bringe hier der Rahmenplan, heißt es aus dem Rathaus.

Bis dann womöglich ein erster Spatenstich erfolgt, werden sich Bahnreisende in Gmund damit trösten müssen, dass trotz des renovierten Bahnhofgebäudes das Umfeld kaum noch hässlicher werden kann. „Ruinieren kann man da nichts mehr“, beklagte Bürgermeister Georg von Preysing (CSU) vor über einem Jahr. Jetzt scheint Bewegung in die Sache zu kommen.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Anzeige | Hier können Sie werben
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme