Corona-Update für den Landkreis Miesbach
Inzidenz soll weiter steigen

von Simon Haslauer

Der Impffortschritt im Landkreis nimmt Fahrt auf, doch die Inzidenz steigt immer weiter. Hier sind die aktuellsten Infos rund um Corona für euch.

Quelle: Landratsamt Miesbach

Mit dem Dienstag kommt auch das aktuelle Corona-Update aus dem Miesbacher Landratsamt. Im Landkreis ist die 7-Tage-Inzidenz zuletzt stark angestiegen. Aus dem LRA wird argumentiert, dass sei nicht weiter überraschend: “Viel eher folgt Miesbach dem überregionalen, deutschland- beziehungsweise weltweiten Trend.”

Es gebe zwar einige zusammenhängende Neuinfektionen wie beispielsweise in Familien – die meisten Infektionen lassen sich laut LRA jedoch auf Reiserückkehrer zurückführen. Aktuell stecken sich eher Jüngere an, die Delta-Variante ist, obwohl sie hier weit verbreitet sei, jedoch nach wie vor nicht die dominante Variante. Weiter geht das Landratsamt davon aus, dass die Zahl der Neuinfizierten steigen wird.

Impfung nimmt Fahrt auf

Der Impfbus, der aktuell durch den Landkreis fährt, kann bereits einige Erfolge verbuchen. Bei den ersten Einsätzen ließen sich 145 Personen zwischen Mittwoch und Sonntag impfen. Am größten war die Nachfrage übrigens vor dem Bräustüberl Tegernsee.

Dr. Mirjam Schrön, die stellvertretende ärztliche Leitung im Impfzentrum, sagt dazu: “Zum Impfbus kommen hauptsächlich Einheimische, die froh sind, dass sie nicht extra ins Impfzentrum nach Hausham fahren müssen.” Auch viele Bewohner von umliegenden Landkreise und Gäste sollen die Angebote des Busses wahrnehmen, so Dr. Schrön.

Ähnlich läuft es bei der alltäglichen Impf-Happy Hour im Haushamer Impfzentrum. Normalerweise seien während der dreistündigen Happy Hour täglich etwa 35 bis 50 Personen im Zentrum zum impfen. Sonntags, laut LRA, seien es mit bis zu 70 Personen deutlich mehr – da gibt es nämlich ab 15.00 Uhr eine Familien- und Schwangerensprechstunde.

Wie sieht’s mit dem Impffortschritt aus?

“Es kommen mehr Impfwillige als erwartet zum Impfbus, aber es ist schon noch Luft nach oben. Wichtig ist uns, dass wir Angebote in allen Teilen des Landkreises machen und die Hemmschwelle niedrig ist”, erklärt Dr. Schrön.

Da nun die Stiko auch für 12 bis 17-Jährige eine Impfung gegen Corona empfiehlt, können interessierte Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern neben dem Familientag auch jedes andere Impfangebot im Landkreis nutzen.

Landrat Olaf von Löwis appellierte am Wochenende nochmal an alle Landkreisbürger: “Impfungen sind unser einziger Weg aus der Pandemie. Ich möchte daher erneut alle Landkreisbürgerinnen und –bürger dazu auffordern, eines unserer zahlreichen Impfangebote anzunehmen. Alle Impfstoffe sind vorrätig, die komplizierte Anmeldung ist entfallen – es gibt also keinen Grund mehr, sich nicht impfen zu lassen!”


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus