Tegernseerstimme
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Ein Kommentar zum Neubau auf dem BayWa-Gelände

Ist das Architektur, oder kann das weg?

Von Martin Calsow

Vor wenigen Tagen beschäftigten sich die Kollegen der Holzkirchnerei mit dem Neubau auf dem BayWa Gelände. Das gefiel dem Investor Thomas Vilgertshofer nicht. Dessen Anwalt schickte eine Abmahnung. Die Kollegen nahmen den Artikel vom Netz. Unsere Meinung dazu.

Die neuen Wohngebäude auf dem ehemaligen BayWa-Gelände.
Die neuen Wohngebäude auf dem ehemaligen BayWa-Gelände.

Ein Kommentar von Martin Calsow
In Holzkirchen hat es Beef gegeben. Die KollegInnen von der Holzkirchnerei haben sich ihre Gedanken über einen duften Neubau gemacht. Gut, man hat ihn nicht so dufte gefunden. Haben sie erklärt und beschrieben. Sie sind nicht die einzigen Menschen, die den Bau eher unschön finden.

Mit der Meinung ist das manchmal so eine dumme Sache in der Demokratie. Ist sie einem genehm, fordert man sie und giert förmlich danach. Aber ist sie anders, gar negativ, ist sie dem Menschen schnell zu viel. Wenige nehmen es souverän, hören zu, reflektieren und wägen ab.

Ruf nach Mama Justiz

Andere aber, die in der Schule beim Thema „Pluralität im Alltag“ meist geschlafen haben, schreien dann, andere werden handgreiflich, und wieder andere rufen nach Mama Justiz. Die hat ja wenig zu tun, die Justitia. Die kümmert sich gern um so was. Wie die Erzieher in der Kita, wenn der Lasse die Sandburg vom Quirin doof findet.

Ein Häuslebauer aus Holzkirchen zum Beispiel, der hat sich auf dem Gelände der BayWa einen sehr schlichten Bau hingestellt. Die Gemeinde war großzügig, hat ihm noch ein Geschoss dazu genehmigt. Jetzt steht es da so braun herum, und schandelt so vor sich. Wie sagen die Menschen heute so gern? Ist meine Meinung. Aber ist ja auch Geschmacksache. Der eine mag das Schlichte, braungestrichene, der andere das Überladene, nach Bayern ausschauende Haus.

„Mir gefällt’s gar nicht“

Aber dieser Häuslebauer, der möchte anerkannt werden, der möchte gelobt werden. Kann man ja nie genug. Der möchte, dass man sein Haus nicht schmäht. Wenn dann also unsere KollegInnen von der Holzkirchnerei frech ihre Meinung über sein Bauwerk kundtun, dann ruft dieser Häuslebauer seinen Anwalt an und fordert Stille. Schluss mit Meinung. Zumindest mit der der anderen.

Muss doch möglich sein, diese kleinen Schreiberlinge zum Schweigen zu bringen. Flugs droht er mit Klage, wenn nicht alles, aber wirklich alles zurückgenommen wird. Und jetzt soll da wieder Ruhe einkehren, und alle sollen sagen: Der Häuslebauer, das ist ja ein Teufelskerl, der hat ja im sonst auch schönen Holzkirchen ein schönes Haus gebaut. Aber was soll ich sagen? Mir gefällt’s so gar nicht. Es ist so, ja, so braun, so 08/15. Also, meine Meinung.


Was ist Ihre Meinung zu dem Neubau auf dem BayWa-Gelände? Das wüssten wir gern. Schreiben Sie uns. Wir machen das gern.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme