“It`s OK!”

von Nicole Kleim

Am Mittwoch um 9 Uhr geht es los. Gut 20 junge Männer packen ihr Hab und Gut und ziehen von der alten Seeturnhalle am Gmunder Seeufer in die Holzkirchner Traglufthalle. Noch vor kurzem hieß es, die Asylunterkunft bleibe bestehen. Ein Eindruck vor Ort.

Ziehen am 1.Juni in die Holzkirchner Traglufthalle um: Ali Hashann und Ghazan fax Ali
Ziehen am 1. Juni in die Holzkirchner Traglufthalle um: Ali Hashann und Ghazan fax Ali.

„Es gibt keinen Plan, die Turnhalle zu räumen“, versicherte Hajo Fritz vom Helferkreis Gmund noch Mitte Mai und fügte hinzu: „Die Seeturnhalle bleibt bestehen“. Nun steht seinen Schützlingen ein Umzug bevor. Wie berichtet hatte die Regierung von Oberbayern letzte Woche angeordnet, sämtliche Turnhallen zu räumen. Hajo Fritz, der sich ehrenamtlich um die Flüchtlinge kümmert, hatte sich vor allem dafür eingesetzt, dass die Asylsuchenden ein erträgliches Leben vor Ort haben, eine winterfeste Unterkunft und Deutschunterricht bekommen.

Die Nachricht von der Räumung der Seeturnhalle sei für ihn überraschend gekommen. Daher habe er das Landratsamt um Aufschub gebeten. Einen Wunsch, den die Behörde ihm erfüllte und so den Umzug um eine Woche verschob. Für Fritz eine große Erleichterung:

Anzeige

Wir mussten uns erst mal im Helferkreis besprechen, dann haben wir die Asylbewerber informiert.

So werden am Mittwoch rund 20 Flüchtlinge aus der Seeturnhalle in die Holzkirchner Traglufthalle ziehen. Die frühere Hausmeisterwohnung in der Seeturnhalle soll allerdings belegt bleiben. Nun heißt es erstmal Abschied nehmen. Am Dienstag wolle man gemeinsam mit allen Bewohnern aufs nahe Gmunder Volksfest gehen.

Wie gehen die Flüchtlinge mit dem Umzug um?

Mit dabei werden dann auch Ghazan fax Ali und Ali Hashann sein. Die beiden Männer hatten ein Dach über dem Kopf und in Hajo Fritz einen Schützling. „It`s okay“, sagt Ghazan. Auf die Frage, ob er denn wisse, wohin er kommen wird, antwortet er spontan mit „Nein“. Auch Ali Hashann sieht in dem bevorstehenden Umzug nichts Negatives. Lächelnd beschreibt er seine elementaren Bedürfnisse: „Essen, schlafen und in den Himmel schauen können – das ist mir wichtig“.

Beide haben vor, in Deutschland zu bleiben und den Auto-Führerschein zu machen. Der 22-jährige Ghazan fax Ali möchte in einem Pizza-Shop arbeiten. Ali Hashann, ebenfalls 22 Jahre alt, will Architekt werden. Erst einmal brauchen sie eine neue Bleibe. Die Holzkirchner Traglufthalle – die etwas größer als die Rottacher Traglufthalle ist – wird ihr neues Zuhause. Für wie lange, das ist derzeit völlig unklar.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus