Jahreshauptversammlung – TEV Miesbach – Tegernseerstimme

Jahreshauptversammlung – TEV Miesbach

Am Mittwoch den 27.11 lud, um genau 19:28 Uhr, der TEV Miesbach die Mitglieder zur Jahreshauptversammlung.

@TEV Miesbach e. V.

Zu Beginn berichtete 1. Vorstand Dieter Taffel über die Geschehnisse, die dieses Jahr den Verein umtrieben. Allen voran das Hauptthema der energetischen Sanierung der Eissporthalle. Nach harter Arbeit und dem Durchkämpfen von Anträgen & Berechnungen, wurden dem Verein schlussendlich die Förderungen von Land und Bund gewährt.

Zur Finanzierung des Kapitals, welches nicht gefördert wurde, immerhin noch 260.000 €, bietet der TEV Unternehmen aus Wirtschaft sogenannten C02- Zertifikate zum Erwerb an. Die Idee zur Einsparung von C02 durch die Sanierung der Eishalle fand Anklang bei Partnern und Sponsoren und so konnte die erste bauliche Maßnahme schon vollendet werden.

Seit 2 Wochen wurde die alte Beleuchtung durch eine LED- Beleuchtung ersetzt, welche nicht unerhebliche Einsparungen bedeutete. Zudem wurde den Mitglieder von der seit diesem Jahr, auf Nachdruck von Stefan Moser (2. Vorstand), eingeführten Mittagsbetreuung berichtet. Diese ermöglicht es unseren Nachwuchscracks nach der Schule in die Eishalle zukommen, wo der TEV Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung in Kooperation mit unserer Stadionwirtschaft anbietet, um danach aufs Eistraining zu gehen.

Anschließen ging es weiter mit einem kurzen Bericht der Nachwuchsleitung (Özlem Meineke). Neben der erwähnten Mittagsbetreuung, die von Mitarbeitern der Geschäftsstelle und geschulten Pädagogen stattfindet, berichtet Meineke zudem über die positiven Entwicklungen im Nachwuchsbereich. Mit der Verpflichtung von Zdenek Travnicek konnte ein weiterer hauptamtlicher Nachwuchstrainer gewonnen werden.

Mit Ivan Horak bildet Travnicek die Basis für die Weiterentwicklung im Nachwuchsbereich des TEV Miesbach. Zudem stellt man in diesem Jahr eine zusätzliche 1c Mannschaft, die den Nachwuchsspielern den Eintritt ins Senioreneishockey erleichtern soll. Entgegen einiger Vorbehalte im Vorfeld, erwies sich die Implementierung einer 1c Mannschaft als Erfolg.

Der Bericht des 2. Vorstand Stefan Moser kam auf die energetische Sanierung zurück und die Mitglieder bekamen einen Überblick, was hinter den Terminen und Anstrengungen steckt, um ein solches Unterfangen zu stemmen. Sportlich gesehen steht der TEV Miesbach zurzeit in der Bayernliga auf Platz 2 und hat als Ziel zunächst die Verzahnungsrunde zu erreichen, um sich später für die Play Offs zu qualifizieren. Mit Trainer Peter Kathan der letztes Jahr unter der Saison das Traineramt übernahm und die Mannschaft als Einheit formte, sollen zusammen mit den getätigten Neuzugängen eine gute sportliche Basis geschaffen werden.

Neben den Entlastungen für die Vorstandschaft berichteten die Spartenleiterinnen Eiskunstlauf (Verena Feuerreiter) und Eisstock (Reinhilde Ulrich) über die Geschehnisse in den Abteilungen. Im Eiskunstlauf konnte mit Janos Istvan ein neuer Trainer verpflichtet werden. Zudem wird auch diese Saison die alljährliche Eiskunstlaufgala stattfinden, die uns wie jeder Jahr viel Freude bringt.

In der Abteilung Eisstock konnten in diesem Jahr 18 Podiumsplätze errungen werden. Zudem gab es Zuwachs für unsere Eisstockschützen. Die Miesbacher Eisstockschützen „Asphalt-Betonierer“ konnten von Spartenleiterin Reinhilde Ulrich dazu bewogen werden, zum TEV Miesbach zu kommen. Zum Totengedenken für alle verstorbenen Vereinsmitglieder, insbesondere unser Vereinskamerad und Freund Max Schweinsteiger, bat Reinhilde Ulrich um eine Gedenkminute.

Zum Abschluss fanden Ehrungen für langjährige Mitglieder statt, abgehalten von Dieter Taffel und Stefan Moser. Mit über 800 Mitglieder ist der TEV immer noch einer der Mitgliederstärksten Vereine im Landkreis und bedankt sich bei allen Mitglieder die seit Jahren dem Verein die Treue halten.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme