Wo Waakirchen draufzahlt

von Nicole Kleim

Eigentlich geht es Waakirchen gut. Eigentlich – denn in einigen Bereichen zahlt die Gemeinde drauf. Und das schon seit Jahren.

Vom Waakirchner Gemeinderat genehmigt: Die Jahresrechnung 2015.

Ein Fehlbetrag in Höhe von 31.800 Euro bei den Wassergebühren, ein Minus von 46.000 Euro bei der Kanalrechnung und 42.000 Euro Defizit bei den Friedhofsgebühren. Trotzdem genehmigte der Waakirchner Gemeinderat in seiner letzten Sitzung den Jahresbericht für 2015.

Wolfgang Nagler (FWG) vom Rechnungsprüfungsausschuss legte dem Waakirchner Gemeinderat letzten Dienstag die Zahlen vor und betonte, es sei „immer wieder das Gleiche“. Zwar fiel das Minus bei den Wassergebühren geringer aus als 2014, so Nagler, und man habe insgesamt „beeindruckende Zahlen“, dennoch dürfe man die Schulden nicht ausweiten und müsse sie in den Griff bekommen.

Fehlbetrag wegen Turnhallenumbau

Bei der Turnhalle entstand ein Fehlbetrag von 103.000 Euro, der dem Umbau geschuldet war, und im Vergleich zum Vorjahr um 10.000 Euro höher lag. Ausgaben in Höhe von 51.000 Euro hatte die Gemeinde im Jahr 2015 bei den Spielplätzen. Zu den Ausgaben zählte unter anderem die Herrichtung des Schaftlacher Spielplatzes.

Auch im Kinder- und Jugendbereich stiegen die Ausgaben zum Vorjahr. Die Geschäftsausgaben bei den Gemeindeorganen wurden mit 15.000 Euro angesetzt. Hier hatte man allerdings Gesamtausgaben in Höhe von 27.000 Euro.

Appell an Verwaltung: Empfehlungen umsetzen

Zum ersten Mal sei der Bayerische Kommunale Prüfungsverband dagewesen, sagte Nagler. Geprüft wurden die Finanzen der Jahre 2013 bis 2015. Die Empfehlungen des Prüfungsberichts habe man umgesetzt.

Nagler appellierte an die Verwaltung, auch der Bauamtsleiter müsse den Bericht sehen, damit er auf die Grundsätze von Sparsamkeit und Wirtschaftlichkeit entsprechend reagieren könne. Laut Rechnungsergebnis schloss der Verwaltungshaushalt mit einer Summe von 10,4 Millionen Euro ab, der Vermögenshaushalt mit 3,8 Millionen Euro. Das Gesamtvolumen betrug 14,2 Millionen Euro.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus