Janet wird zu Raj Mahal

von Nicole Kleim

Jetzt ist es spruchreif: Das Restaurant Janet ist geschlossen. Statt Pizza in Tegernsee gibt es nun noch mehr Indisches – auf der anderen Seite des Sees.

Vom Tegernseer Restaurant Janet zum indischen Restaurant "Raj Mahal" nach Wiessee.
Vom Tegernseer Restaurant Janet zum indischen Restaurant “Raj Mahal” nach Wiessee.

Des einen Leid, des anderen Freud. Während Tegernsee auf den indischen Pizzalieferdienst “Janet” künftig verzichten muss, darf sich Bad Wiessee über eine Neueröffnung freuen. Nach der letzten Meldung über den Rausschmiss der Läden und Gaststätten am Lindenplatz immerhin ein kulinarischer Lichtblick für den Ort.

Ajmer Singh Manter (46), Betreiber des einzigen Lieferservice im Tegernseer Tal, hat sein Geschäft nach 16 Jahren dicht gemacht. Das „Janet“ in der Tegernseer Seestraße ist seit gestern zu. Manter wechselt mit seinen indischen Spezialitäten in den ehemaligen Bayerischen Hof nach Bad Wiessee – samt Pizza-Dienst. Bereits im Sommer wurde das neue indische Restaurant „Raj Mahal“ im Erdgeschoss des ansonsten noch leerstehenden Gebäudes eröffnet.

Anzeige

Der Pachtvertrag in Tegernsee ist abgelaufen. Darüber bin ich zwar traurig, freue mich aber auch, hier mehr Platz zu haben.

Ajmer Singh Manter ist seit fünf Jahren wieder der Erste, der die Räumlichkeiten angemietet hat. Zehn Jahre lang verkaufte der Wienerwald im Erdgeschoss seine goldbraunen Grillhendl, später wehte der Duft griechischer Spezialitäten durch die Gasträume. Jetzt gibt es indische Spezialitäten wie Curry-Hühnchen oder Lamm aus dem Lehmofen.

Innen hat Manter Platz für 100 Personen, auf der Terrasse können 80 Gäste Platz nehmen. Damit ist das neue Restaurant – im Vergleich zum Tegernseer-Standort – doppelt so groß. Der gelernte Koch lebt seit 26 Jahren in Deutschland, 16 davon am Tegernsee. Angefangen hat er mit einem Pizza-Service in München.

Viele Araber zu Gast

Auch das Personal ist deutlich mehr geworden. Statt mit sechs Mitarbeitern beschäftigt Manter nun zwölf Angestellte. Zwei indische Köche verwöhnen sowohl die Stammgäste als auch die neuen Kunden, darunter seien laut Manter auch viele Araber, die aus dem Medical Park zu ihm kommen: “Der Sommer lief sehr gut an. Wir hatten fast immer volle Plätze.”

Indien vs. Italien: Im neuen Restaurant Raj Mahal kann man indisch essen und Pizza außer Haus bestellen.
Indien vs. Italien: Im neuen Raj Mahal kann man indisch essen und Pizza außer Haus bestellen.

Erst seit zwei Wochen sei es etwas ruhiger, sagt Manter. Seinen Pizza-Dienst hat er dennoch nicht aufgegeben. In einem separaten Raum neben der Küche steht ein Pizza-Bäcker vor dem Holzofen und wartet schon auf die nächste Bestellung.

Zwei Telefone, zwei Konzepte, aber nur ein Restaurant. Wenn es gut läuft, habe man Manter die Option eingeräumt, den Pachtvertrag für weitere sechs Jahre zu verlängern. Nur in Tegernsee, dort ist definitiv Schluss.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus