Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr

Statt Almdorf Münchner Hotel

Käfer kauft (sich) Preysing

Was auf den ersten Blick wie eine Korruptionsaffäre aussieht, denn der Name Preysing steht auch für Gmunds Bürgermeister, entpuppt sich aber als ganz normales Immobiliengeschäft. Laut BILD hat Käfer das Boutique-Hotel Preysing in München erworben.

Käfer soll laut BILD das Hotel Preysing in München gekauft haben

Lange wurde Feinkost-König Michael Käfer (59) als möglicher Investor und Betreiber des Almdorfs gehandelt. Bis letzte Woche klar wurde, dass sich Kaltenbrunn-Betreiber Käfer und der Eigentümer des 4.500 Quadratmeter großen Grundstücks, Christian Berghammer, nicht einig wurden. Offenbar stimmte die Chemie zwischen beiden nicht, auch wenn das Aus von Käfers Ambitionen für das Almdorf-Hotelprojekt mit Chalets unterhalb der Neureuth anders begründet wurde. „Käfer will jetzt erst einmal sein Gut Kaltenbrunn richtig in den Griff bekommen“, begründete der Projektleiter für das Almdorf, Rainer Leidecker, das Ende der Verhandlungen.

Bereits Anfang Februar sei der Gesprächsfaden abgerissen. Nach Käfers Worten war das Almdorf doch nicht so interessant für ihn. Es sei kein einfaches Projekt gewesen. „man müsste sich ganz stark darauf konzentrieren, um es gut hinzubekommen“. Laut BILD habe Käfer aus zwei Gründen vom Almdorf Abstand genommen: „Mein Portfolio ist voll. Und ich hätte mich bei diesem großen Neubau-Projekt zwei Jahre selbst reinstellen müssen, um es wirtschaftlich zum Erfolg zu bringen. Dafür habe ich einfach keine Zeit“, so Käfer.

Käfer kauft Hotel

Dafür entwickele der „kreative Käfer“ in München ein neues Hotel, das erste in seinem Imperium, schreibt BILD. Es werde aber kein Käfer-Hotel, denn er wolle an dem Namen Preysing festhalten. Er habe sich für das Hotel neben dem Gasteig und nahe dem Deutschen Museum entschieden, weil er daraus ein junges, schickes Boutique-Hotel entwickeln wolle, „mit für München günstigeren Zimmerpreisen um die 150 Euro“, so Großgastronom Käfer.

Doch auch in Kaltenbrunn wartet noch Arbeit auf ihn. Knapp zwei Jahre nach der Eröffnung ist das Parkplatzproblem noch nicht zur Zufriedenheit aller gelöst. Spätestens da könnte es Käfer wieder mit Preysing zu tun haben, diesmal mit Georg von Preysing, Gmunds CSU-Gemeindeoberhaupt.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Anzeige | Hier können Sie werben
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme