Anfang Juli kanns losgehen
Kein Umweg mehr an den Tegernsee

von Simon Haslauer

Endlich kein Umweg mehr ins Tal. Die Bauarbeiten an der Brücke über den Festenbach nähern sich ihrem Ende. Nun ist auch bekannt, wann der Neubau freigegeben werden darf.

Der Neubau der Festenbach-Brücke.

Mitte März gingen die Bauarbeiten für den Neubau der Brücke über den Festenbach los. Nun, etwa vier Monate später, nähern wir uns dem Ende der Baustelle in Moosrain. Damals erklärte die Pressesprecherin des Staatlichen Bauamts Rosenheim den Neubau so:

Anzeige

Sie wird wegen des Sanierungsaufwands und der Sanierungskosten schließlich durch einen Neubau ersetzt. Bis Mitte Juli dieses Jahres soll der Neubau fertiggestellt sein.

Eine Sanierung der Brücke aus 1930 soll nicht mehr möglich gewesen sein. Der Neubau wurde als sogenannte “Plattenbrücke” mit Fertigteilen durchgeführt. Diese Fertigteile wurde direkt vor Ort in einer Feldfabrik gefertigt.

Offizielle Eröffnung Anfang Juli

Nun geht es in den Endspurt der Bauarbeiten. Seitens des Staatlichen Bauamts heißt es: “Die abschließenden Arbeiten, wie die Montage des Geländers, die Herstellung der Straßenanschlüsse oder die Markierungsarbeiten, sind jetzt so gut wie abgeschlossen, das Bauwerk kann nun für alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer freigegeben werden.”

Der feierlichen Eröffnung der neuen Brücke steht somit nichts mehr im Weg. Die soll nun am Mittwoch, den 07. Juli stattfinden. Neben dem zuständigen Abteilungsleiter des Staatlichen Bauamtes, Zacharias Kleber, sowie dem Leiter des Projektes, Josef Lofere, wird auch Gmunds erster Bürgermeister, Alfons Besel, bei der Eröffnung vor Ort sein.

Freuen werden sich aber vor allem alle Pendler. Endlich gibt’s keinen Umweg mehr ins Tal und Richtung München.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus