Tegernseerstimme

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben
Anzeige | Hier können Sie werben

So wird das Wetter im Tal:

Keine Eisheiligen am Tegernsee?

Von Simon Haslauer

Am Wochenende soll etwas kühlere Luft ins Tegernseer Tal ziehen – von Bodenfrost oder gar Frost seien wir jedoch weit entfernt. So wird das Wetter am Tegernsee …

Der Blick von Neureuth in Richtung Hirschberg. / Quelle: Hans Wildermuth

Jetzt sei es sicher, so Hans Wildermuth aus Schaftlach, „die Eisheiligen fallen dieses Jahr aus.“ Es komme zwar am Wochenende vorübergehend etwas kühlere Luft ins Oberland, aber von Bodenfrost oder gar Frost seien wir weit entfernt. Weiter erklärt Wildermuth: „Die etwas kühlere Meeresluft wirkt sich besonders am Samstag noch aus, sie verursacht im Tagesverlauf noch einzelne Schauer und kleine Gewitter, die sich aber zunehmend in die Berge zurückziehen oder von Anfang an nur dort auftreten.“

Da es zeitweise auch sonnig wird, steige die Tagestemperatur wieder auf über 20 Grad an, „also ein sommerlicher Tag mit kleinen „Schönheitsfehlern“ in den Bergen“, sagt der Schaftlacher. Am Sonntag setze bereits wieder Warmluftzufuhr aus Südwesten ein – es wird sonniger und wärmer als am Vortag. Wildermuth weiß:

Sollten sich noch schwache Schauer bilden, werden sich diese auf Tirol beschränken.

Wärmegewitter am Wochenanfang

Zu Beginn der neuen Woche komme, so Wildermuth, erstmal ein Schwall schwülwarmer Subtropikluft aus Südfrankreich ins Oberland. Die Neigung zu heftigen Wärmegewittern nehme schon am Montag zu und erreicht in der Nacht auf Dienstag ihren Höhepunkt. Am Dienstag sei die schwülwarme Luft erstmal vertrieben. „Zunächst kann es noch aus der Nacht heraus etwas regnen, dann wird es zunehmend sonnig und mit knapp über 20 Grad etwa 5 Grad weniger warm als am Vortag“, erklärt Wildermuth.

Am Mittwoch setze daraufhin erneut die Zufuhr schwülwarmer Luft ein und das Spiel wiederhole sich: sonnig bei zunehmende Gewitterneigung und ansteigender Temperatur.

Diese Witterung setzt sich auch im Rest der Woche fort, „also leichte Schwüle, sonnig, nachmittags Wärmegewitter, besonders in den Bergen“, so der Schaftlacher Wetterfrosch. Weiter erklärt er: „Mit 25 bis 30 Grad wird es noch etwas wärmer, also ein sommerlichen Wettercharakter, wenn es auch nicht beständig ist.“ Man müsse an jedem Tag mit Schauer- und Gewitterbildung rechnen, wobei auch mal viel Regen in kurzer Zeit fallen könne, besonders zum Wochenende. Wildermuth betont:

Im Laufe des Wochenendes, wahrscheinlich aber erst danach, wird wohl etwas kühlere Luft aus Westen zufließen und das Sommerwetter beenden. Zuvor kann es aber kurz mal richtig heiß werden.

Sicher sei jedenfalls, dass vorerst keine Kaltluft im Spiel ist, wir werden über den ganzen Zeitraum von Luft aus dem westlichen Mittelmeerraum versorgt, wobei die ganz große Hitze auf der südlichen Iberischen Halbinsel verbleibe.

Anzeige | | Hier können Sie werben


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme