Keks-Brand in Gmund

von Nadja Weber

Gestern Morgen kam es in einem Gmunder Mehrfamilienhaus zu einem Küchenbrand. Durch einen unglücklichen Zufall brach das Feuer aus. 18 Feuerwehrler der Feuerwehr Dürnbach waren vor Ort, um den Brand zu löschen.

Als die 56-jährige Gmunderin ihre Eigentumswohnung in einem Gmunder Mehrfamilienhaus verließ, ahnte sie nicht, dass sie mit ihrer Tasche den Küchenherd-Regler aktiviert hatte. Weil eine Kekspackung auf der Herdplatte stand, geriet diese in Brand. Über ein gekipptes Küchenfenster zog der Rauch ins Freie. Eine Nachbarin bemerkte den Rauch und alarmierte sofort die Feuerwehr.

Sehr wagemutig verhielt sich auch die Hausverwalterin, die sich noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte Zugang zur Wohnung verschaffte und den Herd ausschaltete. Die Freiwillige Feuerwehr Dürnbach war mit 18 Mann vor Ort, um den Brand zu löschen. Wären die Kekse nicht auf der Herdplatte gestanden, wäre wohl auch kein Brand ausgebrochen, erklärt Kommandant Franz Huber.

Nach Angaben der Polizeiinspektion Bad Wiessee wurden keine Personen verletzt, da sich zur Brandzeit nur eine Person in dem Mehrfamilienhaus aufhielt. Der entstandene Brand- und Rauchschaden wird auf 3.000 Euro geschätzt.

Anzeige

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus