Tegernseerstimme

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben
Anzeige | Hier können Sie werben

Grundschule: Baubeginn an Holzkirchner Millionenprojekt

Klassenzimmer für „obdachlose“ Schüler

Von Robin Schenkewitz

Seit dieser Woche haben die Bauarbeiten an der Holzkirchner Grundschule in der Baumgartenstraße begonnen. Für die Dauer des 6,3 Millionen Euro teuren Umbaus müssen die Schüler allerdings umziehen. Statt der angedachten Containerlösung hat man nun jedoch eine andere Alternative gefunden.

Seit dieser Woche haben die Umbauarbeiten an der Holzkirchner Grundschule begonnen
Seit dieser Woche haben die Umbauarbeiten an der Holzkirchner Grundschule begonnen

Der Umbau und die Sanierung der Grundschule ist eines der teuersten Projekte die der Markt Holzkirchen in diesem Jahr angeht. „Das ist eine große Summe. Aber das sollten wir für unsere Kinder investieren“, sagte der heutige CSU-Vorsitzende Bernd Weinmann als der Beschluss im vergangenen Dezember gefasst wurde.

Rund 30 Prozent der Kosten werden über staatlich Zuschüsse finanziert. Den Rest muss die Gemeindekasse stemmen. Dabei kommt es die Gemeinde jedoch immer noch billiger, als wenn man einen kompletten Neubau hätte finanzieren müssen. Dieser hätte mit etwa 9,5 Millionen Euro zu Buche geschlagen.

Schulhaus wird barrierefrei

Da die Bausubstanz des alten Gebäudes jedoch noch in Ordnung war, reicht es aus das Gebäude zu entkernen, zu sanieren und schließlich zu erweitern, um es den neuen Bedürfnissen anzupassen. Künftig soll das renovierte Gebäude die Schule in die Lage versetzen auch Schulformen wie Ganztagesklassen oder Inklusion, also die Integration von Schülern mit Behinderung, anbieten zu können.

Dafür wird der Altbau nun zunächst im Osten um rund 960 Quadratmeter Fläche erweitert. In dem neuen Anbau soll dann unter anderem eine Pausenhalle mit eigenem Eingang untergebracht werden. Gleichzeitig wird das vorhandene Gebäude wieder auf Vordermann gebracht.

Es entstehen Computer-, Werk- und Musikräume im Keller. Zudem werden einige Klassenzimmer sowie das Rektoren- und Lehrerzimmer verlegt. Sie sind künftig schon im Erdgeschoss zu finden. Außerdem soll das ganze Gebäude barrierefrei gestaltet werden. Dafür wird noch ein neuer Aufzug eingebaut. Außerdem bekommt das Gebäude eine senkrechte Holzverschalung, die das Gebäude optisch als Neubau wirken lässt.

Die Arbeiter sind derzeit noch dabei die Schule zu entkernen
Die Arbeiter sind derzeit noch dabei die Schule auszuräumen

An den Außenanlagen wird ein Fahrradhaus, eine Spielfläche mit Baumstämmen sowie ein sogenanntes „grünes Klassenzimmer“ gebaut, indem der Unterricht auch draußen stattfinden kann. Darüber hinaus errichtet die Gemeinde auch eine öffentliche Toilette am Eingang der Tiefgarage, die auch für die Benutzer des Kunstrasenplatzes in der Nähe geöffnet sein wird. Hier war es des öfteren zu Ärger gekommen.

Wie Holzkirchens Geschäftsleiter Werner Haunschild heute bestätigt, haben die Bauarbeiten an der Grundschule Anfang der Woche begonnen. Dabei sind die Arbeiter nun zunächst damit beschäftigt die Schule für die anstehende Renovierung auszuräumen.

Grundschüler fürs Gymnasium

Mit dem Baubeginn ist das Gebäude jedoch bis voraussichtlich Ende 2015 nicht mehr für Schüler nutzbar. Daher müssen die Kinder in eine andere Einrichtung ausweichen. Bisher hatte die Gemeinde damit gerechnet die Schüler in Containern unterbringen zu müssen. Das hätte weitere 600.000 Euro verschlungen.

Doch wie Haunschild heute erklärt werden die Schüler vorübergehend eine Etage in dem neuen Gymnasium beziehen können. Da die Schule nur mit Fünft- bis Siebtklässlern startet und mit rund 300 Schülern am Anfang noch nicht voll ausgelastet sein wird, ist noch Platz für die „obdachlosen“ Grundschüler übrig. „Die Vorbereitungen laufen. Man ist dort im regen Austausch“, versichert der Geschäftsleiter.

Die jetzigen Baumaßnahmen im Osten der Grundschule sind jedoch nur ein erster Schritt. Langfristig wird die Gemeinde wohl auch den Pavillon und die Mittelschule sanieren müssen. Außerdem ist die Mensa wohl bald renovierungsbedürftig. Alles in allem dürften auf die Gemeinde hier noch einmal Kosten in Höhe von rund acht Millionen Euro zukommen.

Anzeige | | Hier können Sie werben


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme