Kleiner Dank für große Lebensretter

von Steffen Greschner

„Im Durchschnitt kommen die ehrenamtlichen Johanniter im Tegernseer Tal auf 1200 Einsatzstunden pro Jahr“, sagt Dienststellenleiter Kurt Sägenschnitter. Zu 335 Notfällen sind sie alleine im letzten Jahr ausgrückt.

Für ihren Einsatz erhielten die freiwilligen Ersthelfer jetzt die Ehrenamtskarte als Dankeschön des Landkreises. Und suchen nach weiteren Helfern im Tal.

Die ehrenamtlichen Ersthelfer der Johanniter Rottach/Egern.
Die ehrenamtlichen Ersthelfer der Johanniter Rottach/Egern.

„Täglich setzen sie sich als First-Responder für andere Menschen ein und leisten in Notlagen qualifizierte Erste-Hilfe. Der Dank des Landkreises durch die Ehrenamtskarte ist eine tolle Anerkennung für den Einsatz”, sagt Kurt Sägenschnitter. Was das bedeutet, veranschaulicht der August letzten Jahres: Zu 40 Einsätzen waren die Johanniter zur Hochsaison alleine in diesen vier Wochen ausgerückt.

Anzeige

Zum Dank für ihr unermüdliches Engagement erhielten acht Ehrenamtliche der Johanniter im Ortsverband Rottach/Kreuth am vergangenen Freitag darum auch die Ehrenamtskarte des Landkreises Miesbach. Mit der Karte erhalten die freiwilligen Helfer Vergünstigungen bei einigen Anbietern im Landkreis, zum Beispiel in Schwimmbädern, Museen oder bei der Wallbergbahn.

Aktuell sind die Johanniter auf der Suche nach neuen Ehrenamtlichen, die das Team verstärken und sich im Sanitätsdienst bei Veranstaltungen oder im Einsatzdienst als First-Responder engagieren wollen. Die Grundausbildung zum Sanitäter dauert fünf Wochenenden und ist an mehreren Terminen im Jahr 2014 möglich. Weitere Informationen gibt es unter www.johanniter.de/rottach oder unter 08022 6099.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Kurzmeldungen

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus