Alle Artikel und Infos zu den Waldfesten
Jetzt entdecken
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr

Gmunder REWE-Markt eingeweiht

Konkurrenz für Dürnbach?

Jahre dauerte es, bis die Ortsmitte von Gmund wiederbelebt werden konnte. Nun ist es soweit. Am heutigen Donnerstag eröffnet der Vollsortimenter REWE offiziell seine Pforten. Bereits gestern wurde der größte Supermarkt des Tals eingeweiht. Wir waren vor Ort.

Kerstin Bradtke und Gmunds Bürgermeister Georg von Preysing.
Kerstin Bradtke und Gmunds Bürgermeister Georg von Preysing.

Ein sogenanntes Pre-Opening verschaffte am Vorabend die Möglichkeit für einen ersten Rundgang durch Gmunds neues Einkaufszentrum – und das noch vor der offiziellen Eröffnung am heutigen Donnerstag. In den hellen Räumen dominiert das REWE-Rot. An den Wänden hängen großformatige Fotos mit Tegernsee-Motiven. Modernste Kühlregale erstrecken sich über beide Seiten des L-förmigen Ladens.

Sichtlich stolz führt Kerstin Bradtke als Leiterin des Marktes und selbstständige Unternehmerin der REWE-Group die zahlreichen Ehrengäste durch die vielen Regalreihen. 14.000 Artikel stapeln sich hier, auf über 1.200 Quadratmetern Verkaufsfläche. Für Tegernseer Verhältnisse ein Markt der Superlative. Dahinter stehe ein Konzern mit 310.000 Mitarbeitern in 14 europäischen Ländern, verkündete der Bezirksmanager der REWE-Group, Michael Kwoczalla. Die Gruppe umfasst Discounter, Baumärkte und Touristikunternehmen.

“Nun haben die Bürger die Wahl”

Etliche Nummern kleiner ist Bradtkes Vollsortimenter mit 28 Mitarbeitern. Ihr war es ein Anliegen, sich bei allen am Bau Beteiligten dafür zu bedanken, dass der Terminplan eingehalten werden konnte. Auch Georg von Preysing als gelernter Bauingenieur war angetan.

“Die letzten Wochen vor der Fertigstellung waren schon eine enorme Gesamtleistung.” Von außen sehe man dem Markt nicht an, welch große Verkaufsfläche er biete. Rückblickend betont der Gmunder Rathaus-Chef:

Im Jahr 2010 hat die Gemeinde das ganze Areal samt Maximilian erworben. Doch bereits am 7. April 2010 hat es die ersten Gespräche mit der Ten Brinke Gruppe gegeben. Ein Jahr später kaufte es dann der holländische Investor.

Die Vertragssumme sei aber erst mit der Baugenehmigung im Jahr 2013 geflossen. „Der erste Spatenstich war im Frühjahr 2015 und jetzt ist der Neubau fertig. Dies nötigt mir allen Respekt ab. Ich weiß, was das bedeutet.”

rewe gmund eroeffnung

Für die Bürger in Gmund sei dieser Markt sehr wichtig. „Neben dem Dorfzentrum in Dürnbach haben wir nun auch eine Einkaufsmöglichkeit in der Ortsmitte. Nun haben die Bürger die Wahl“, so Preysing. Ganz so entspannt sieht die Konkurrenz das in Dürnbach nicht. Vor allem im Tengelmann hört man hinter vorgehaltener Hand, dass der neue REWE sicher den ein oder anderen umsatzträchtigen Kunden kosten dürfte.

Dabei hatte Dürnbach bisher einen wichtigen Standortvorteil. Die Parkplätze sind zahlreich, der Supermarkt schnell zu erreichen. Ein klarer Pluspunkt im Vergleich zu den Geschäften am Ludwig-Erhard-Platz, die oft an den fehlenden Parkplätzen gescheitert waren. „Bei diesem REWE-Markt dürfte es anders sein. Man kann trockenen Fußes von der ebenerdigen Tiefgarage über einen Rollsteig in die Verkaufsräume gelangen“, lobte Preysing den Zugang.

Großflächige Videoüberwachung

Vom Parkdeck, das 50 Stellplätze für REWE-Kunden bietet, gelangen diese über einen 15 Meter langen Rollsteig in die höhere Ebene des Geschäfts. Zehn Parkplätze sind direkt an der Straße. Von dort geht es entweder über 15 Treppen nach oben oder mit einem gläsernen Aufzug. Vier Kassen sind installiert, und von der Decke hängen 20 Videokameras, die die ganze Verkaufsfläche überwachen.

Sie würden nicht nur der Sicherheit der Mitarbeiter dienen, so Bezirksmanager Kwoczalla, sie sollen auch den Diebstahl erschweren. „Ohne Kameras wäre ein solcher Supermarkt heute nicht mehr möglich“. REWE praktiziere die Videoüberwachung bereits seit sechs Jahren.

Videoüberwachung ist
REWE setzt auf umfassende Videoüberwachung.

Ihren Segen zur Eröffnung gaben auch die Geistlichen beider Konfessionen. Beim Rundgang durch den Vollsortimenter spüre man etwas von der Fülle des Lebens, sagten sie. Es sei ihnen aufgefallen, dass etliche Produkte „fair“ gehandelt würden.

Auch auf regionale Produkte legt Bradtke Wert. Ihr sei dies ein persönliches Anliegen, denn die Kunden sollten einen Bezug zur Ware haben. Und die entscheiden nun über Bradtkes Zukunft in Gmund.

Einige Eindrücke vom neuen REWE in Gmund:

rewe gmund eroeffnung-3

rewe gmund eroeffnung-2

rewe gmund eroeffnung-5

rewe gmund eroeffnung-4


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme