Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee mit insgesamt positiven Zahlen für 2010

Von Tobias

Georg Bromme, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee

1,6 Milliarden Euro Bilanzsumme, 1,25 Milliarden Kundeneinlagen, für 1,1 Milliarden Euro ausgegebene Kredite, 2 Millionen Euro Spenden und 1,454 Million Euro Gewinn. Das sind die wichtigsten Kernzahlen der Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee für das Jahr 2010.

Nach der Raiffeisenbank Gmund legte damit auch das größte Kreditinstitut des Landkreises seine aktuellen Zahlen auf den Tisch. Das erwartbar positive Fazit des Vorstandsvorsitzenden Georg Bromme: „Unser Haus steht hervorragend da, davon profitieren unsere Kunden und der ganze Landkreis.“

Doch die Zahlen sind beeindruckend. Insgesamt 1,25 Milliarden Euro haben die Kunden der Bank anvertraut. Das sind gut 60 Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Bemerkenswert, wenn man sich vor Augen führt, dass das Geschäftsgebiet der Kreissparkasse die 95.000 Einwohner des Landkreises Miesbach umfasst.

Auch das Kreditgeschäft erhöhte sich 2010 erneut, so dass die Bank im vergangenen Jahr Kredite im Wert von insgesamt etwa 1,1 Milliarden Euro an Privatpersonen, Unternehmen und Kommunen vergeben hat. Laut Bromme stieg die Bilanzsumme insbesondere aufgrund des Einlagenzuwachses um fünf Prozent auf knapp 1,6 Milliarden Euro.

Dabei beschäftigt die Bank derzeit rund 400 Personen, davon 24 Auszubildende. Die Frauenquote liegt bei 58%.

Spenden und Sponsoring – die Aktivitäten sind vielfältig

Als Anstalt des öffentlichen Rechts hat die Kreissparkasse weder Aktionäre noch Mitglieder, an die eine möglichst hohe Dividende ausgeschüttet werden muss. Der Gewinn bleibt also im Landkreis und kommt damit den Bürgern zugute.

Sichtbar wird das vor allem, wenn man sich anschaut, wo überall sich die Sparkasse mit Spenden und Sponsoring engagiert. Ob soziale Einrichtungen, kulturelle und sportliche Aktivitäten oder auch die wirtschaftliche Entwicklung der Region. Die Bereiche sind vielfältig. Das Gesamtvolumen für diese Aktivitäten lag allein im Jahr 2010 bei über zwei Millionen Euro.

Schwerpunkte sind dabei die beiden Musikschulen Schlierach-Leitzachtal und Tegernseer Tal. Oder auch die Förderung des Tourismus. ATS und TTT erhalten nicht nur für die Umsetzung des Masterplans Geld von der Kreissparkasse.

Die künftige Entwicklung der Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee wird wahrscheinlich unter anderem geprägt sein vom Rückzug des bisherigen Vorstandsvorsitzenden. Wie im März diesen Jahres bekannt wurde, wird sich Bromme im kommenden Jahr zurückziehen. Einen offiziellen Nachfolger gibt es derzeit noch nicht. Der designierte Vorstandsvorsitzende steht zwar schon fest, muss jedoch noch vom Kreitag im Laufe des Jahres bestätigt werden. Trotz allem blickt der scheidende Vorsitzende positiv in die Zukunft:

Eine zukünftige Geschäftsausweitung ist durch die ausreichende Kapitaldecke gesichert. Die Kreissparkasse ist finanziell und personell hervorragend aufgestellt.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme