Kreuth sondiert weitere Möglichkeiten
Parkgebühren im gesamten Ort geplant

von Christopher Horn

An vielen Parkplätzen im Tegernseer Tal sind Gebühren fällig. Das gilt nicht nur vor Geschäften – auch an Wanderparkplätzen wird zum Teil zur Kasse gebeten. Während in Gmund gar keine Gebühren anfallen, muss man in Tegernsee, Rottach und Bad Wiessee fast überall zahlen.

In Kreuth ist der Griff in den Geldbeutel bislang nur an den Wanderparkplätzen nötig. Doch auch hier will man in Zukunft für das Parken im Ort Geld verlangen.

Bislang werden in Kreuth nur an den Wanderparkplätzen Gebühren erhoben, das wird sich aber bald ändern
Bislang werden in Kreuth nur an den Wanderparkplätzen Gebühren erhoben, das wird sich aber bald ändern.

Anzeige

Bereits im April 2012 sprach sich der Kreuther Gemeinderat einstimmig dafür aus, in drei Stufen alle Parkplätze auf Gemeindegebiet mit Gebühren zu belegen.

Bisher kostet nur das Wanderparken

Bislang wurde dies aber nur bei den Wander- und Loipenparkplätzen umgesetzt. So wurden unter anderem die Stellplätze am Ross- und Buchstein, Bayerwald, Klamm Ost und West, Wildbad Kreuth, Riedler Stuben sowie Batznhäusl und an der Schwaigeralm mit Automaten versehen. Neben den Touristen müssen auch die Einheimischen fürs Parken bezahlen.

Einheimische können dabei ein Angebot nutzen, das talweit derzeit nur von der Gemeinde Kreuth angeboten wird: „Für die Kreuther Bürger gibt es bereits eine Einheimischenkarte. Sie können für 30 Euro im Jahr Sommer wie Winter die Parkplätze im Gemeindegebiet nutzen“, erklärte Kreuths Bürgermeister Josef Bierschneider im Mai dieses Jahres.

Dauerparker am Fußballplatz?

Vergangene Woche war die Parksituation dann erneut Thema im Gemeinderat. Stein des Anstoßes war diesmal der Parkplatz am Kreuther Fußballplatz im Ortsteil Enterbach. „Unsere Stellplätze werden immer wieder von Langzeitparken blockiert“, betonte Bernd Breunig (CSU). Und auch Robert Kasper (SPD) berichtete von einem großen Anhänger, der dort dauerhaft abgestellt sei.

Die Stellplätze am Kreuther Fußballplatz werden immer wieder zum Langzeitparken missbraucht
Die Stellplätze am Kreuther Fußballplatz werden immer wieder von Langzeitparkern missbraucht

Da es sich bei besagtem Gelände jedoch um einen öffentlichen Parkplatz handelt, kann die Gemeinde bislang wenig dagegen machen. „Nur wenn wir auch hier Parkgebühren einführen, könnte man dieses Problem dauerhaft lösen“, gab Bürgermeister Josef Bierschneider (CSU) zu bedenken.

Die Verantwortlichen im Rathaus wollen die Situation nun in den kommenden Wochen vor Ort beobachten und dann entscheiden, was zu tun ist. In diesem Jahr werden dort aber mit Sicherheit keine Parkautomaten aufgestellt. Man habe das Budget für solche Geräte in diesem Jahr bereits aufgebraucht, so Bierschneider weiter.

Dass diese aber in den nächsten zwei Jahren auch an anderen Plätzen im Kreuther Ortsgebiet installiert werden, bestätigte uns der Kreuther Bürgermeister vor einigen Tagen. „Wir werden nach und nach sehen, wo es Sinn macht, Parkgebühren zu verlangen und wo nicht.“ Werden die Stellplätze am Kreuther Fußballplatz kostenpflichtig, könnte dies also erst der Anfang für weitere Automaten im Kreuther Ortsgebiet sein.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus