Relegation bremst den Waldfest-Spaß

Kreuther Kicker müssen nüchtern bleiben

Von Maxi Hartberger

A g’scheids Hendl, a kühle Maß Bier und a griabige Stimmung – die fünfte Jahreszeit am Tegernsee steht vor der Tür. Am Wochenende fällt der Startschuss für Waldfeste, Seefeste und das Volksfest in Gmund. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Nur die Jungs des FC Real Kreuth müssen am Samstag auf ihrem eigenen Waldfest nüchtern bleiben.

Am Freitag startet das Volksfest in Gmund. Eröffnet wird es traditionell wieder durch den Festeinzug der Vereine.
Am Freitag beginnt das Volksfest in Gmund. Eröffnet wird es traditionell wieder durch den Festeinzug der Vereine.

Das Gmunder Volksfest musste in den letzten Jahren viel Kritik einstecken, für manche stand das Traditionsfest sogar kurz vor dem Aus. Die neue Wirtsfamilie Fahrenschon brachte 2014 aber neuen Optimismus und auch die Gemeinde war zufrieden mit den erfahrenen Festzeltbetreibern.

Im vergangenen Jahr war das Volksfest aufgrund der Veränderungen auf nur fünf Tage reduziert, doch 2015 wollen die Veranstalter volle zehn Tage am Stück durchziehen. Los geht es diesen Freitag mit dem großen Festeinzug der Vereine. Laut Veranstalterin Claudia Fahrenschon habe man sich bis zum 21. Juni ein klares Ziel gesetzt:

Wir freuen uns über zufriedene Gäste. Das ist das Wichtigste für uns.

Das wollen die Zeltbetreiber vor allem mit einem bunten Programm schaffen: Bands, bayerischer Heimatabend und Wiesn-Flitzer-Gewinnspiel. Am Dienstagabend gibt es auch ein kleines Dankeschön seitens der Veranstalter: ein halbes Hendl und eine Maß Bier kosten je 4,99 Euro. An den anderen Tagen liegt der Preis bei 7,60 Euro. Jetzt hoffen die Veranstalter entgegen dem Trend der vergangenen Jahre auf gutes Wetter.

Kreuth könnte sich in Kreisliga kicken

Das würde auch den Kickern des FC Real Kreuth an diesem Wochenende in die Karten spielen. Sie eröffnen fast schon traditionsgemäß die Waldfestsaison im Tal am Leonhardstoana Hof. „Die Vorbereitungen verlaufen planmäßig“, erklärt der Vorstandsvorsitzende Max Breunig. Die Buden stehen bereits, die Bänke wurden auch schon gestern aufgebaut. Dabei laufen die Vorbereitungen in diesem Jahr etwas früher als gewohnt. Und das aus einem ganz bestimmten Grund.

Denn am Donnerstag und Sonntag spielt der FC Real Kreuth Relegation gegen den FF Geretsried. Demnach können die Fußballer am Samstag nicht ganz so ausgiebig auf ihrem Waldfest feiern wie gewohnt. Denn das Heimspiel am Sonntag ist für die Kicker der Höhepunkt der Saison: Der FC Real Kreuth könnte von der Kreisklasse in die Kreisliga aufsteigen. Und da sollten die Kicker nüchtern antreten.

Dennoch freut sich Breunig „wie jedes Jahr auf die Waldfeste“. Dabei legt man besonderes Augenmerk auf die Jugendlichen. Bereits vergangene Woche warnte die Wiesseer Polizei neben gefährlichen Heimwegen auch vor alkoholisierten Minderjährigen. Der Verein stehe laut Breunig daher mit der Polizei und dem Landratsamt wegen des Jugendschutzes in Kontakt:

Wir hoffen natürlich, dass wir das Problem mit den Jugendlichen in den Griff bekommen, wie auch in den letzten Jahren.

So steht dem Start in die fünfte Jahreszeit im Tegernseer Tal nichts mehr im Wege. Das Wetter jedenfalls soll mitspielen: Sonnenschein bei 26 Grad sind angesagt. Zwar gibt es ein leichtes Gewitterrisiko, aber Breunig versichert: „Wir werden nicht Stunden vorher absagen. Wenn das Wetter wirklich nicht mitspielen sollte, wird das eine sehr kurzfristige Entscheidung.“

Zur Einstimmung gibt es hier schon mal ein Video vom Waldfest 2013:

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=JbcdhwG7pg0&w=740&h=416]


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme