Monika Ziegler und ihre "KulturBegegnungen"
Kultur jenseits der Blasmusik

von Martin

Ein Verein, eine Zeitung und viel Kultur – der Verein „KulturVision“ hatte am Mittwoch Grund zum feiern: Die 25. Ausgabe der halbjährlich erscheinenden Zeitung „KulturBegegnungen“. Die Initiatoren präsentierten die Jubiläumsausgabe in den Tegernsee Arkaden.

Monika Ziegler bei der Präsentation der 25. Ausgabe von "KulturBegegnungen"
Monika Ziegler bei der Präsentation der 25. Ausgabe von “KulturBegegnungen” Quelle: Petra Kurbjuhn

Alles beginnt mit einer Vision. Und dann braucht es die, die anpacken und diese Vision in die Realität umsetzen. Daraus entstanden ist „KulturVision“. Herz und Motor dieses einzigartigen Vereins im Oberland ist Monika Ziegler. In den Achtzigerjahren kam die promovierte Physikerin aus Sachsen ins Oberland, absolvierte einen Spurwechsel zur Journalistin und gründete gemeinsam mit Isabella Krobisch und weiteren Mitstreiterinnen den Verein. Ziel: das reiche kulturelle Leben im Landkreis Miesbach darstellen, vernetzen und außergewöhnliche Kulturbegegnungen ermöglichen. Diese Arbeit funktioniert inzwischen weit über die Landkreisgrenzen hinaus.

Anzeige

So ist dann auch der Titel der Jubiläumsausgabe „Begegnung“ zu verstehen. Denn darum geht es im Wesentlichen: Sich in der Kultur zu begegnen. Mittlerweile kann der Verein auf furiose Treffen zurückblicken: ein Tag mit Oscar-Preisträger Michael Hanecke, ein Gespräch mit dem Schauspieler Michael Ande, mit dem Dramatiker Felix Mitterer, aber auch auf Begegnungen mit regionalen Künstlern wie dem verstorbenen Maler Herbert Beck oder dem Bildhauer Tobel aus Valley.

Ehrenamtliche Arbeit mit viel Feuer und langem Atem

Die kulturelle Spurensuche für die 25. Ausgabe führt u.a. ins benachbarte Bad Tölz zu den Bananafishbones, schlägt eine weite Brücke nach China, blickt hinter die Kulissen des Metatheaters in Moosach, vereint zwei herausragende Musiker zu einem Gespräch im Carl-Orff-Haus.

Ein Interview mit Giora Feidmann im Waitzinger Keller ist auch dabei. Die Liste der Kultur-Begegnungen ist lang. Die Begeisterung und das positive Feedback war immer wieder der Motor zum Weitermachen. Denn für ehrenamtliche Arbeit in dieser Dimension braucht es ein großes inneres Feuer und einen langen Atem.

In den Tegernsee Arkarden wurde die Jubiläumsausgabe gefeiert
In den Tegernsee Arkaden wurde die Jubiläumsausgabe gefeiert / Quelle: Petra Kurbjuhn

Gestern Abend erinnerte Miesbachs Bürgermeisterin Ingrid Pongratz in ihrer Laudatio an Bedeutung der Kultur für den Landkreis. Sie hob hervor, wie herausragend die Arbeit des Kulturvereins ist, und wie qualitativ hochwertig die ungewöhnliche Kulturzeitung. Die Tegernsee Arkaden boten mit ihren Spezialitäten aus der Region den gelungenen Rahmen für die Präsentation. Musikalisch wurde der Abend vom Zither Manä mit provokanten und witzigen Stanzlen begleitet.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus