Rottacher Feuerwehr hilft bei Traktor-Unfall auf der Sutten

“Der Landwirt hätte ums Leben kommen können“

Gestern Nachmittag war ein Rottacher Landwirt mit seinem Traktor auf der Suttenstraße unterwegs. Plötzlich versagten die Bremsen.

Der Traktor war komplett demoliert. / © Freiwillige Feuerwehr Rottach-Egern

Gestern Nachmittag fuhr ein örtlicher Landwirt mit seinem Traktor auf der Suttenstraße in Richtung Tal. „Er bewirtschaftet oben auf der Sutten eine Wiese,“ erklärt Tobias Maurer, zweiter Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Rottach-Egern, auf Nachfrage.

Traktor prallt gegen Felswand

Doch aus bisher ungeklärter Ursache versagten plötzlich die Bremsen des Traktors. „Der Landwirt ist von der Straße abgekommen, gegen eine Felswand geprallt und hat sich mit dem Traktor überschlagen.“ Das Fahrzeug wurde komplett zerstört. Der Fahrer hingegen blieb trotz der Schwere des Unfalls unverletzt. Für Maurer ein großes Glück:

Der Landwirt konnte Gott sei Dank bergseitig auf einen Fußweg ausweichen. Wäre der Unfall talseitig passiert und er wäre die Böschung hinabgestürzt, wäre er wahrscheinlich ums Leben gekommen. Man kann also von Glück sagen, dass nicht mehr passiert ist.

Der Alarm ging gestern gegen 15:45 Uhr bei der Rottacher Feuerwehr ein. Die Einsatzkräfte waren mit zehn Mann vor Ort. „Die Bergung hat insgesamt rund eineinhalb Stunden gedauert“, so Maurer. Gegen 20 Uhr konnte die Feuerwehr wieder abrücken.

© Freiwillige Feuerwehr Rottach-Egern
© Freiwillige Feuerwehr Rottach-Egern
© Freiwillige Feuerwehr Rottach-Egern
Anzeige | | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme