Tegernseerstimme

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben
Anzeige | Hier können Sie werben

Bauarbeiten zum Bewegungsparcours in Gmund-Seeglas

Lebensgefahr: Bahn zäunt Gleise ein

Von Robin Schenkewitz

Derzeit wird in Seeglas viel gebaut. Hauptsächlich geht es dabei um Gmunds neuen Bewegungsparcour nach dem Motto „Gmund bewegt sich“. Gleichzeitig führt jedoch auch die Tegernsee-Bahn eine wichtige Maßnahme durch. Sie soll in Zukunft Leben retten.

Bauarbeiten in Gmund-Seeglas entlang der Gleise.
Bauarbeiten in Gmund-Seeglas entlang der Gleise.

Schon vor fünf Jahren hat das E-Werk Tegernsee Sportgeräte an die Talgemeinden gespendet, nur Rottach hatte damals abgelehnt. Ob in Bad Wiessee am See neben dem Spielplatz oder in Tegernsee beim Medius – hier kann jeder, ob Jung oder Alt, sich kostenlos an den Geräten betätigen und etwas Gutes für Körper und Geist tun. Jetzt soll auch in Gmund ein solcher Bewegungsparcours gebaut werden.

Seniorenbeauftragte Ettstaller fördert körperliche Betätigung

Martina Ettstaller, Seniorenbeauftragte der Gemeinde Gmund, besuchte im April 2015 einen Bewegungsparcours in Taufkirchen. Dabei war sie von der Idee so begeistert, dass sie ein solches Projekt auch in Gmund durchsetzen wollte. Zusammen mit Bürgermeister Georg von Preysing und Bauhofleiter Friedhelm Mette wurde daraufhin ein geeigneter Standort gesucht und gefunden. Dieser befindet sich unterhalb des AVG Geländes in Seeglas.

Zu den fünf gespendeten Geräten des E-Werks Tegernsee, die bisher unbenutzt waren, hat die Gemeinde noch drei weitere erworben. Hierbei handelt es sich ebenso um hochwertige Sportgeräte, die auch in Alltagskleidung leicht zu bedienen sind. Zusätzlich sollen Anleitungs-Tafeln neben den Geräten aufgestellt werden.

Vor allem Senioren sollen von regelmäßigen sportlichen Aktivitäten profitieren. Ziel des Bewegungsparcours ist auch ein „gesellschaftlicher Treffpunkt“. „Generationsübergeifend werden hier Menschen zusammengeführt, um ihre Leistungsfähigkeit und ihr Wohlbefinden zu verbessern“, hofft die Seniorenbeauftragte Martina Ettstaller. Des Weiteren besteht die Möglichkeit für Vereine und Schulen, den Bewegungsparcours in ihr Programm aufzunehmen. Eingeweiht wird er voraussichtlich im September bzw. Oktober 2015. Aufgrund von Lieferverzögerungen konnte der geplante Termin im August nicht eingehalten werden.

BOB beugt Lebensgefahr vor

Gleichzeitig baut die Tegernsee-Bahn an selber Stelle einen rund 100 Meter langen Zaun entlang der BOB-Strecke. Damit will sie die „Sicherheit der Badegäste und Besucher des Kinderspielplatzes gewährleisten“, so der Geschäftsleiter der Tegernsee-Bahn Heino Seeger.

Immer wieder wurde von Verantwortlichen beobachtet, wie Badegäste und Kinder die Gleise verbotenerweise überquerten, um sich bei der Tankstelle Verpflegung zu holen. Dabei ist dieses Verhalten lebensgefährlich.

Damit die Besucher künftig gezwungen sind, den Bahnübergang zu benutzen, baut die Tegernsee-Bahn jetzt besagten Zaun entlang der Gleise. Das Projekt soll „Mitte September fertig gestellt werden“, berichtet Seeger. Das Problem wurde akut, da durch den Parcours die Nutzung der Seeanlage nochmal gesteigert werden soll.

————————————————————————
Sind Sie bei Facebook? Kein Ereignis mehr verpassen. Werde Fan: facebook.com/tegernseerstimme.de
————————————————————————

Anzeige | | Hier können Sie werben


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme