Die Johannifeuer im Tegernseer Tal

Leuchtende Berge und alte Bräuche

Bald ist Sommersonnenwende. Zu diesem speziellen Tag gibt es in Bayern einen besonderen Brauch, das Johannifeuer. Auch heuer werden rund um den See wieder zahlreiche entzündet. Vor allem der Sprung über das Feuer hat eine Bedeutung für Frauen und Männer.

Johannifeuer auf dem Wallberg.

Am kommenden Freitag, den 21. Juni, ist es soweit. Wie jeden Juni kann man in Bayern die wunderschönen Johannifeuer, die bei Einbruch der Dunkelheit ein sehenswertes Spektakel bieten, bestaunen.

Als Symbol werden seit Jahrhunderten Feuer entzündet. Und wer an diesen Nächten den Sprung über das Johannifeuer wagt, dem verspricht ein altes Sprichwort baldige Heirat und den Schutz vor Hexen und Geistern. Der offizielle Johannitag, an dem die Geburt Johannes des Täufers gefeiert wird, ist dann am Sonntag, den 23. Juni.

Ein alter Brauch besagt außerdem, dass das Holz für das Johannifeuer zu Fuß zur Feuerstelle getragen werden muss. Pünktlich zum Einbruch der Dunkelheit wird das Tegernseer Tal von lodernden Flammen erhellt werden.

Doch wo gibt es dieses Jahr die Feuer zu bestaunen?

Freitag, 21. Juni 2019, Johannifeuer am Wallberg vom Wallberger Trachtenverein. Das Feuer wird um 21:30 Uhr entzündet.

Freitag, 21. Juni 2019, Johannifeuer am Luckenkopf vom Trachtenverein der Hirschbergler. Offizieller Beginnen ist bereits um 18:30 Uhr, doch auf das Feuer muss man sich ebenfalls bis 21:30 Uhr gedulden.

Samstag, 22. Juni 2019, Johannifeuer auf dem Wallberg am Wallbergplateau. Das Feuer gibt es ab 22:00 Uhr. Die Wallbergbahn fährt öffentlich. Bergfahrten gibt es bis 22:00 Uhr und die letzte Talfahrt startet um 0:00 Uhr. Das Panoramarestaurant wird ebenfalls geöffnet bleiben. Bei schlechtem Wetter wird das Feuer auf den 29. Juni verlegt.

Donnerstag, 27. Juni 2019, Johannifeuer am Berggasthof Neureuth


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme