Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr

ZDF-Alpenüberquerung vom Tegernsee nach Sterzing

Live aus Rottach-Egern

Der Drei-Länderwanderweg hat es den Fernsehsendern angetan. Im vergangenen Jahr begleitete das Bayerische Fernsehen Wanderer bis Südtirol. In der nächsten Woche ist es nun das ZDF-Morgenmagazin, das seine Stative am Tegernsee aufbaut.

Der ZDF Wetterexperte Benjamin Stöwe animiert zur Alpenüberquerung vom Tegernsee aus./Foto: ZDF

Einmal zu Fuß über die Alpen wandern – für viele ein unvorstellbarer Gedanke, für andere dagegen eine willkommene sportliche Herausforderung. Die Tour, die von allen Tourismusämtern unterstützt wird, ist offenbar beliebt. So beliebt, dass sie von TV-Stationen propagiert wird. Wer sich darauf einlässt, hat gut 90 Kilometer Wegstrecke und etwa 3.500 Höhenmeter in einer Woche zu bewältigen. Die Route führt vom Tegernsee über den Achensee, vom Zillertal nach Maurach und Hochfügen, von Mayrhofen über das Pfitscherjoch in Südtirol nach Sterzing. Übernachtet wird jeweils im Tal.

Diese Route hat nun auch „Wetterfrosch“ Benjamin Ströwe aus Berlin vom ZDF-Morgenmagazin entdeckt. Nächsten Freitag, am 13. Juli, ist Start in Gmund. Zum Auftakt will Ströwe dann in Rottach-Egern vom „Überführer“ live zwischen 13 und 14 Uhr über die ersten Kilometer im ZDF-Mittagsmagazin berichten, wie er der Tegernseer Stimme verriet. In den sozialen Netzwerken sei dies unter dem Hashtag #momaWetter zu finden.

An gleichen Tag wird Kreuth Bergsteigerdorf

Doch an diesem Tag sind die Augen ohnehin auf das Tal gerichtet, denn Kreuth wird kurz zuvor Bergsteigerdorf. Zur Prämierung auf der Königsalm marschiert beinahe die halbe Bayerische Staatsregierung an. Allen voran Lokalmatadorin Ilse Aigner, gefolgt von Marcel Huber und Franz Josef Pschierer. Um 11:30 Uhr beginnt unweit des Fernwanderwegs dann laut Alpenverein als Ausrichter die „feierliche Anerkennungszeremonie“.

Kreuth ist dann Mitglied im erlesenen Kreis von insgesamt 26 Bergsteigerdörfern, die sich dem naturnahen Tourismus verschrieben haben. Dafür gibt auch Stöwe mit seiner medialen Alpenüberquerung zu Fuß ein Beispiel. Denn zusätzlich zu den Wetterberichten plane man Live-Schalten zu den Schwerpunkten Alpinismus, Almwirtschaft, Kultur, Handwerk und Klimawandel.

Außerdem zeigen wir kurze Reportagen von den jeweiligen Etappen. Wir werden in zwei Teams unterwegs sein: Mein Kameramann und ich wandern die Strecke, soweit aus fernsehlogistischer Sicht möglich. Das zweite Team ist für die Live-Schalten im Einsatz. Wir haben keinen Übertragungswagen, sondern nur einen Senderucksack.

Erfahrung hat er damit. Zuletzt war Stöwe für das ZDF am Polarkreis unterwegs. Dennoch sei er schon sehr gespannt „auf die Erlebnisse und Begegnungen während unserer Tour über die Alpen“. Los geht’s am Freitag, den 13. Juli.

Weiterführende Links:
https://www.zdf.de/nachrichten/zdf-morgenmagazin/wettertour-stoewe-in-den-alpen-100.html
https://www.facebook.com/morgenmagazin/videos/momawetter-tour-%C3%BCber-die-alpen/2176301022386704/


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Anzeige | Hier können Sie werben
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme