Tegernseerstimme
Medius Reihentestung anmelden
138

7-Tage-Inzidenz im Landkreis Miesbach

Alle Infos zu Corona im Landkreis Miesbach
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Lotto oder Online Casino: Wo haben Spieler die besseren Gewinnchancen?

Von Extern

“Ach wäre das schön, einmal den Jackpot zu gewinnen!” Das sagen sich so manche und spielen ihr Leben lang Lotto, während sie über Online Casinos die Nase rümpfen. “Wer im Casino spielt, egal ob in der realen Welt oder online, hat sein Leben nicht mehr unter Kontrolle.” Das ist die landläufige Meinung auch solcher Leute, die Woche für Woche Geld in die offiziellen Lotterien stecken, manchmal sogar das Geld dafür automatisch vom Konto abbuchen lassen, um keine Ziehung zu versäumen.

Spaß bringt das nicht. Letzten Endes werden nur ein paar Zahlen verglichen. “Dann eben beim nächsten Mal!” Aber es bleibt ein Traum. Auch kleinere Gewinne weit unterhalb des Jackpots sind sehr selten.

Lotto und Online Casinos im Vergleich

Vergleicht man die Chancen im Lotto mit denen in Online Casinos, lässt sich feststellen, dass auf beiden Seiten sehr hohe Gewinne möglich sind. Zwar liegen sie beim Lotto meistens höher, jedoch sind dort die jeweils dazu passenden Wahrscheinlichkeiten überproportional geringer.

Das liegt an den Auszahlungsquoten. Beim Lotto werden nur 50% der Spieleinsätze wieder als Gewinne ausgeschüttet. Immerhin werden die Einnahmen zum Teil für soziale Projekte, Sportförderung usw. verwendet. Aber ein nicht unbedeutender Teil entfällt auch auf den dazugehörigen Verwaltungsapparat.

Dagegen liegt die übliche Ausschüttungsquote der Online Casinos bei 95% und mehr. Das bedeutet, dass mindestens 95% der Einsätze wieder als Gewinne ausgezahlt und höchstens 5% für die Kosten und den Profit des Betreibers verwendet werden. Wer über eine sehr lange Zeit immer wieder Lotto spielt, kann etwa 50% seiner Einsätze als Gewinne erwarten. Beim Online Casino dagegen sind es über 95% entsprechend der dort geltenden Ausschüttungsquote.

Glücksspiel und Mathematik

Dabei kann “sehr lange” mehr als ein Menschenleben bedeuten. Es handelt sich hier um ein theoretisches Phänomen, das im “Gesetz der großen Zahlen” seine Begründung findet. Dieses statistische Gesetz besagt, dass die relative Häufigkeit eines Ereignisses sich mit zunehmender Versuchsanzahl der Wahrscheinlichkeit des Ereignisses annähert.

Wenn man z. B. 600.000 Male mit einem normalen Spielwürfel würfelt, kommt in etwa 100.000 Fällen eine Eins heraus. Das ist ein Sechstel aller Versuche. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist genau ein Sechstel. Es kann aber durchaus sein, dass es ein paar mehr oder ein paar weniger Einsen als 100.000 sind. Je öfter man jedoch würfelt, umso mehr nähert sich der Anteil der Einser-Würfe der dafür zugrundeliegenden Wahrscheinlichkeit von einem Sechstel an.

Zwar ist die Berechnung der Wahrscheinlichkeiten für Lotto und verschiedene Casino Spiele etwas komplizierter als die für Würfelergebnisse, aber die entsprechenden Gesetzmäßigkeiten gelten auch hier.

Zusätzlich zu den Abweichungen in der gesamten Auszahlungsquote kommen große Unterschiede in den Erwartungswerten der einzelnen Gewinnklassen bzw. Glückspiele heraus. Der Erwartungswert berechnet sich als Produkt aus Gewinnquote und Gewinnwahrscheinlichkeit.
So beträgt die Wahrscheinlichkeit für den kleinsten möglichen Gewinn beim Lotto, also die unterste Gewinnklasse – das ist der Zweier plus Superzahl – etwa ein Fünfundsiebzigstel. Dafür gibt es jedoch immer nur 6 EUR Gewinn. Ein Lotto-Tipp kostet mindestens 1,20 EUR. Im Gewinnfall kommt somit das Fünffache des Einsatzes heraus. Also ist der Erwartungswert für diese unterste Gewinnklasse 5 : 75 = 1 : 15, d. h. weniger als 7%. Für die anderen kleinen Lotto-Gewinnklassen verhält es sich ähnlich, nur steht die Gewinnquote hier nicht von vornherein fest.

Die Ausschüttungsquote von 50% beim Lotto lässt sich als Erwartungswert über alle Gewinnklassen auffassen. Die Erwartungswerte für die etwas wahrscheinlicheren und damit kleineren Gewinne liegen dabei jedoch weit unter 50%, was Lotto aus der reinen Gewinnchancen-Sicht noch unattraktiver macht.

Anders sieht es dagegen bei Casino Spielen aus. So bringt z. B. der einfachste Gewinn beim Roulette das Doppelte des Einsatzes, wenn man auf die richtige Farbe gesetzt hat. Die Wahrscheinlichkeit, dass die richtige Farbe erscheint, liegt bei nur etwas weniger als 50%, und zwar bei 18 : 37. Damit liegt der Erwartungswert dafür bei 36 : 37, also über 97%.

Fazit:

Online Casinos sind in doppelter Hinsicht attraktiver als Lotto. Zum einen bieten sie insgesamt höhere Ausschüttungsquoten. Zum anderen ist die Wahrscheinlichkeit, überhaupt etwas in einem Spiel zu gewinnen, viel höher als beim Lotto.

Wenn man sich also für eine Spielbank entscheidet, sollte man darauf achten, ausschließlich Online Casinos mit hoher Auszahlungsquote zu nutzen. Bei einigen davon bekommt man sogar noch etliche Freispiele. Dadurch erhöht sich die Chance auf einen Gewinn, ohne gleichzeitig die Kosten anzuheben, was sich wiederum positiv auf die Auszahlungsquote des Spielers auswirkt.

Dennoch sind alle Spiele in Online Casinos lediglich Glücksspiele und keine verlässlichen Einnahmequellen und sollten nur als Freizeitspaß in gesundem Umfang genutzt werden.


Unternehmen aus unserer Region

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme