Tegernseerstimme
SEE
21°

Malheur beim Abbiegen

Samstagnachmittag an der Ampel beim Tegernseer Bräustüberl: Die Polizei nimmt die Personalien eines Motorradfahrers auf. Ein Krankenwagen verlässt gerade den Unfallort. Weder die zuständige Beamtin noch der am Unfall beteiligte Motorradfahrer wollen sich zunächst zum Unfallhergang äußern.

Am Samstagnachmittag gegen 16 Uhr passierte beim Tegernseer Bräustüberl das “Malheur beim Abbiegen”. / Foto: N. Kleim

Es handele sich um ein “Malheur beim Abbiegen” sagt der 27-jährige Motorradfahrer aus Miesbach, dessen Personalien soeben von einer Polizeibeamtin aufgenommen wurden, weil er an einem Unfall beteiligt war. Mehr will er zum Unfallhergang nicht sagen. Und auch die Polizeibeamtin schweigt. Man solle die Pressemitteilung abwarten.

Es ist 16 Uhr. Der Krankenwagen verlässt den Unfallort. Wie der Motorradfahrer auf mehrmalige Nachfrage erklärt, habe man einen am Unfall beteiligten Autofahrer abtransportiert. Nichts Schlimmes, so sagt er, ein paar leichte Verletzungen habe er wohl davongetragen. Eine Pressemitteilung gab es bislang nicht – trotz telefonischer Nachfrage.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme