Tegernseerstimme
SEE
20°

Handwerk am See: Dirndlschneiderin Nicole Mahler in Gmund

„Man trägt ein Stück Heimat mit sich“

Es gibt sie noch, Menschen, die auf Individualität und Qualität setzen. Besonders wichtig sind diese Merkmale natürlich auch bei dem perfekten Dirndl, das vor allem bei uns im Tal eine enorme Rolle spielt – besonders zur Waldfest-Zeit. Wir waren bei Schneiderin Nicole Mahler zu Besuch und haben mit ihr über Trends, Tradition und ihrer Liebe zu ihrem Handwerk gesprochen.

Nicole Mahler erfüllt seit Jahren die individuellen Dirndl-Wünsche ihrer Kundinnen.

Ein Dirndl – tausend Möglichkeiten. Von den Farben über Stoffe bis hin zum Schnitt. Ein Dirndl kann die eigene Persönlichkeit ausdrücken oder eben einfach nur von der Stange gekauft werden. Doch Letzteres ist hier im Tegernseer Tal eher selten der Fall. Es ist ein Gefühl der Heimat, der Tradition, vor allem aber auch der Handwerkskunst.

Nicole Mahler arbeitet nun schon seit über 13 Jahren als Schneiderin in Gmund und hat im Laufe der Jahre die unterschiedlichsten Kundinnen getroffen und deren Dirndlwünsche in die Realität umgesetzt. In ihrer Nähstube in St. Quirin herrscht eine heimelige Atmosphäre, Bilder ihrer Familie hängen an der Wand – es ist gemütlich. Hier fertigt Mahler all die Dirndlgwanda an und „meine Kunden schätzen diese familiäre Atmosphäre sehr.“

Schon als Kind die Liebe zum Beruf entdeckt

Ihre Liebe zum Schneidern und somit zu ihrer Berufung fand die 38-Jährige schon als Kind. „Meine beiden Omas haben schon immer sehr viel genäht“ und auch sonst hatte Mahler großes Interesse an Kleidung. Dabei mussten oft ihre Puppen als Modelle herhalten. 1995 begann sie dann ihre Ausbildung zur Damenschneiderin in Rottach. Nach einigen Jahren Berufserfahrung machte sie sich selbstständig und gründete ihre „Nähstube Nicole Mahler“ bei sich zu Hause in St. Quirin.

In ihrer Nähstube herrscht eine familiäre Atmosphere.

Neben kleineren Näharbeiten, ist ihre Hauptleidenschaft in erster Linie das Schneidern von Dirndln und Tegernseer Spenzern. „Es kristallisierte sich schnell heraus, dass ich mich komplett auf Trachtengewänder spezialisiere.“ Dazu gehöre auch die Beratung für die Stoffauswahl, die Farben und den Schnitt des Dirndls oder Spenzers mit Rock. „Das Schöne an einem zweiteiligen Dirndl ist, dass man es immer wieder neu und anders kombinieren kann.“ So kommen vor allem vor der fünften Jahreszeit im Tal viele Aufträge rein:

Vor der Waldfest-Saison kann es schon mal sein, dass ich einige Nachtschichten einlege.

Doch das macht Mahler nichts aus, sie liebt ihren Beruf. „Ich bin selbst am Tegernsee groß geworden, Tracht hat schon immer eine große Rolle gespielt.“ Ihr sei es sehr wichtig, dass Tradition und Brauchtum gepflegt werden. Das macht sie nicht nur durch ihren Beruf, sondern auch in ihrer Freizeit deutlich: Sie ist seit Jahren Mitglied im Trachtenverein D’Neureuther in Gmund.

Die Kunden scheinen diese Heimatverbundenheit und das Traditionsbewusstsein zu schätzen. Laut Mahler habe sie viele Aufträge von Einheimischen, aber eben auch von außerhalb kommen Frauen mit ihren Dirndl-Wünschen zu ihr. Diese tragen oft zum ersten Mal Tracht und seien froh, wenn sie gut beraten werden.

Die einen lieben es bunt und farbenfroh, die anderen mögen es lieber schlicht und traditionell.

Hin und wieder kommen auch etwas ausgefallenere Wünsche. So hat Mahler auch immer mal wieder ganz besondere Kundinnen: „Meine jüngste Kundschaft war neun Monate alt, für die Kleine hab ich ein Taufdirndl geschneidert. Aber es ist so genäht, dass sie es auch in den kommenden Jahren noch tragen kann“, so die 39-Jährige.

„Ein Dirndl ist mehr als nur ein Kleidungsstück“

Und genau das zeichnet ein maßgeschneidertes Dirndl auch aus. Zwar hat so ein Dirndl einen stolzen Preis – allein der Spenzer kostet je nach Aufwand ab 280 Euro – dazu kommen Stoffpreis, Rock und Schürze. Doch es kann über Jahre getragen werden und traditionellerweise wird es an die Tochter oder Enkelin weitergegeben. Man trägt ein Stück Heimat mit sich.

Für Mahler ist daher das Wichtigste an ihrer Arbeit das Ergebnis: „Wenn ich meine Kundinnen auf dem Waldfest treffe und sie sich richtig wohl in ihrem neuen Dirndl fühlen – das macht mich glücklich.“ Für sie ist ein Dirndl nicht nur ein Kleidungsstück, es hat Tradition und Geschichte. „Man ist mit einem Dirndl immer richtig angezogen. Es passt einfach zu jedem Anlass.“


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme