So könnte die neue Mercedes-Niederlassung in Gmund aussehen
Mercedes und VW werden Nachbarn

von Christopher Horn

mercedes avg-

Auf der Fläche des derzeitigen Ausstellungsparkplatzes plant die AVG seeseitig eine neue, zweigeschossige Ausstellungshalle komplett aus Glas. Dafür hatte der Gmunder Gemeinderat bereits Anfang August sein grundsätzliches Einverständnis gegeben. Jetzt standen die genauen Pläne auf der Tagesordnung im Gmunder Rathaus.

Neuer Glaspavillon für die AVG

Es handelt sich um einen Ausstellungspavillon, der an die bestehende Werkstatt neben der Agip-Tankstelle angebaut wird. Neben der Ausstellungsfläche für die Autos werden dort künftig auch Büroräume und ein abgetrennter Bereich für die Auslieferung von Neuwagen untergebracht. Die Zufahrt zur Tankstelle und die Einfahrt zum AVG-Grundstück werden künftig voneinander getrennt.

Anzeige

„Es geht um die Weiterentwicklung des Standorts Gmund“, erklärte Architekt Stefan Erb am Dienstag im Gmunder Ortsplanungsausschuss, als die Pläne genauer vorgestellt wurden. Zudem setzt die AVG damit auch Vorgaben der Mercedes-Benz AG um. Es gebe genaue Richtlinien des Konzerns darüber, wie eine Niederlassung heute auszusehen habe, so Erb weiter.

Um den dadurch wegfallenden Parkraum auszugleichen, sollen auf der angrenzenden Wiese neue Stellplätze entstehen. Dafür hat die Gemeinde bereits Anfang August eine Einbeziehungssatzung erlassen.

Auto Lechner wird der neue Nachbar

Lange leer stehen werden die bisherigen Ausstellungsflächen auch nach dem Umzug der AVG allerdings nicht. Es gibt bereits einen neuen Interessenten: das Autohaus Lechner aus Rottach-Egern. Der VW-Servicebetrieb ist seit 1972 in der Ludwig-Thoma-Straße beheimatet und würde gerne nach Gmund übersiedeln.

Das Autohaus Lechner zieht von Rottach nach Gmund und wird damit direkter Nachbar von Mercedes
Das Autohaus Lechner zieht von Rottach nach Gmund und wird damit direkter Nachbar von Mercedes

„Der Standort direkt an der Hauptstraße ist wesentlich besser“, betont der Betriebsleiter von Auto Lechner, Nasip Kosumi. Sobald die AVG also auf die andere Straßenseite umgezogen ist, wird sich das Autohaus Lechner in Gmund niederlassen. Dafür soll dann auch dort ein Umbau erfolgen. Wenn es soweit ist, wird sich der Gmunder Gemeinderat dann sicher auch mit diesem Antrag befassen.

Einen genauen Zeitplan für die Bauarbeiten gibt es derweil noch nicht. „Wir wollen im kommenden Jahr bauen und dafür planen wir jetzt Schritt für Schritt weiter“, erklärt AVG-Geschäftsführerin Susanne Meisinger. Wie nun bekannt wird, wird die AVG dafür ihr altes Gebäude gegenüber der Agip-Tankstelle aufgeben. Es sei für die Abläufe eine große Hilfe, wenn die Mitarbeiter künftig die Straße nicht mehr überqueren müssten, so Meisinger weiter.

Startbild: Quelle Architekturbüro Padoplan.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus