Generationenwechsel bei Gmunder DLRG

Oberste Priorität: Sicherheit am See

Was ging da schief? Ein Sommerwochenende am Strandbad Kaltenbrunn ohne Aufsicht der DLRG sorgte für Aufmerksamkeit unter den Badegästen. Zweifel kamen auf und die Qualität des Wachdienstes wurde in Frage gestellt.

Für die Verantwortlichen ist klar: So etwas soll sich nicht wiederholen. Die Sicherheit am See darf nicht in den Hintergrund treten. Das gilt gerade jetzt, wo die personellen Veränderungen bei der DLRG greifen.

Die DLRG ist - wie hier in Seeglas - eigentlich immer einsatzbereit. Doch an einem der vergangenen Wochenenden fehlte der Wachdienst.
Die DLRG am Strandbad Kaltenbrunn ist eigentlich immer einsatzbereit. Doch an einem der vergangenen Wochenenden fehlte der Wachdienst.

So fand bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung in der Vorstandschaft ein Generationenwechsel satt. Wie berichtet, wurde einstimmig Matthias Schnitzbauer, ein zwar junger, aber gleichzeitig erfahrener Wasserretter, zum neuen Vorsitzenden gewählt.

Der gebürtige Tegernseer trägt mit seinem jungen Team nicht nur viel Verantwortung, sondern steht auch vor neuen Herausforderungen: „Wir wollen neue Wege gehen. Mit der Zeit muss man die Strukturen einfach ändern und sich für die Zukunft rüsten. Wir haben unsere Prioritäten neu gesetzt und sind auch bereit, Veränderungen durchzuführen“, so Schnitzbauer gegenüber der Tegernseer Stimme.

Die Jugend mit ins Boot holen

Die Wasserretter in Gmund legen zukünftig mehr Wert darauf, Jugendliche für den Freiwilligendienst zu begeistern. Als konkrete Ziele nennt Matthias Schnitzbauer neben der Jugendarbeit vor allem neue Schwimmkurse und die Ausbildung in der Wasserrettung.

Denn ohne Zweifel ist die Sicherheit am und im Wasser die wichtigste Aufgabe der Wasserwacht. Die neue Vorstandschaft des Gmunder DLRG-Ortsverbandes setzt neben diesem Grundsatz zukünftig aber auch andere Prioritäten. So gab es zuletzt vereinzelte Kritik von Badegästen. Die Qualität des Wachdienstes wurde in Frage gestellt. Zur Ausnahmesituation an einem der letzten Sommerwochenenden nimmt Schnitzbauer Stellung:

In diesem Jahr gab es bis auf ein einziges Wochenende – aus organisatorischen Gründen – keine Ausfälle im Wachdienst. Unser Team ist wie gewohnt an jedem Wochenende und an den Feiertagen rund um die Uhr im Einsatz. Wir können einen hochwertigen und satzungskonformen Wachdienst garantieren.

Die Belegung für die Wochenenddienste sei bei insgesamt 20 aktiven Mitgliedern keine leichte Aufgabe. Lediglich fünf bis zehn Leute seien im Einsatzbereich tätig, so Schnitzbauer weiter.

dlrg gmund boot

Jedes Mitglied kann sich online für ein passendes Wochenende in den Wachplan der jeweiligen Dienststelle eintragen. Bei einem Einsatz mit an Bord sind in der Regel ein Wachführer, Bootsführer und ein Wachgänger. Das solle auch in Zukunft immer gewährleistet sein.

Anzeige | | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme