The Voice of Germany: Tegernseer Duo kehrt zurück nach Berlin

Mit nichts gekommen – mit viel gegangen

Back to Berlin: Momo und Domi kehren zurück an den Ort, wo alles begann. Diesen Freitag dürfen die zwei zwar nicht die Bühne rocken – doch davon lassen sich die beiden nicht ihre Laune verderben.

„Es gibt keinen Grund zur Traurigkeit“, erklärt Domi. Daher wollen sie auch live beim Finale dabei sein.

Domi und Momo freuen sich auf die Aftershow-Party in Berlin. Dort können sie ihre Reise bei the Voice Revue passieren lassen.
Domi und Momo freuen sich auf die Aftershow Party in Berlin. Dort können sie ihre Reise bei the Voice Revue passieren lassen.

Berlin – der Ort, an dem alles begann: Hier starten die Tegernseer Moritz Häußinger und Dominik Oberwallner ihre große musikalische Reise bei „the Voice“: In Lederhosen überzeugten sie Rea Garvey von ihrem Talent. Sie sangen sich und ihre Fans bis auf „Wolke 7“.

Doch dann mussten sie von der weichen Wolke fallen: In den sogenannten „Knock-Outs“ haben sich die Juroren für die Kontrahentin Stefanie entschieden. Und dennoch: Domi und Momo lassen sich davon nicht runterziehen. Schließlich haben sie in ihrer Zeit bei the Voice Einiges erleben und mitnehmen dürfen, erklärt Domi:

Wir sind mit nichts reingekommen und haben viel mitgenommen.

Was wäre wenn? Natürlich keime manchmal die Frage auf, wie weit sie hätten kommen können. Doch im Großen und Ganzen gebe es keinen Grund zur Traurigkeit. Die beiden Tegernseer sind dankbar für das positive Feedback und alle Referenzen, die sie durch die Show erlangen konnten.

Bis unter die besten 36 hat es unser Tegernseer Männerduo bei „The Voice of Germany“ geschafft. Bei einer Anzahl von 35.000 Bewerbern ist das mehr als beachtlich.

Mit ihrem Battlesong „Wolke 7“ haben die beiden etwas geschafft, was wahrscheinlich nicht mal sie selbst erwartet hätten: Über eine Million Klicks auf Youtube. Der Song von Max Herre landete daraufhin sogar wieder auf Platz eins der Deutschlandcharts. Auch ihre Facebook-Seite unter ihrem Band-Namen „Down& Out“ zählt mittlerweile fast 5.000 Likes.

Wiedersehen macht Freude

Umso mehr freuen sich die beiden auf ihre Rückkehr nach Berlin. Sie können es kaum erwarten, ihre Coaches und Mitstreiter wiederzusehen. Schließlich haben sie mit diesen sehr viel Zeit verbracht. Nun können sie alte Erinnerungen an die Hüttenzeit und viele weitere Erlebnisse wieder aufleben lassen. Insbesondere fiebert das Duo mit Calvin und Charley: Auch sie waren mit ihnen im Team von „Fanta 4“ und stehen nun im großen Finale auf der Bühne.

Momo erklärt, dass sie im Backstagebereich hautnah miterleben dürfen, wer nun schließlich „The Voice of Germany“ wird. Und nach der Show ist vor der Show. Die Jungs freuen sich riesig auf die Aftershow-Party. Wer weiß, wer ihnen dort alles über den Weg laufen wird: Am Freitag werden weltberühmte Acts wie Ed Sheeran bei „the Voice“ zu Gast sein.

Momo findet: „Mit dieser Veranstaltung können wir das ganze Thema positiv beenden.“ Dabei scheint der Song von Revolverheld, welchen sie bei ihrer letzten Live-Perfomance sangen, alles auf den Punkt zu bringen: Damals sangen die beiden lauthals „Das kann uns keiner nehmen!“

Anzeige | | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme