Mit Wiessee, aber ohne zweites Schiff

von Christopher Horn

schlossmarkt tegernsee 2012-6

Bereits jetzt im Sommer laufen die Planungen für den jährlichen „Adventszauber“. Dabei sollen heuer nicht nur Rottach und Tegernsee eng miteinander verbunden werden. Auch Bad Wiessee ist zum ersten Mal dabei. Das bewährte Pendelschiff zwischen den Märkten soll dagegen nicht mehr kostenlos sein. Eine Entscheidung, die nicht jeder nachvollziehen kann.

Nach der erfolgreichen Premiere des Tegernseer Schlossmarktes im vergangenen Jahr wollen die Verantwortlichen im Tegernseer Tal nun einen Schritt weiter gehen und das Angebot ausbauen. Auch in Bad Wiessee wird der Weihnachtsmarkt heuer an der Seepromenade stattfinden.

„Es ist wichtig, dass wir auch die Zeit Anfang Dezember stärker nutzen und Gäste an den Tegernsee bringen“, so Peter Rie, Leiter Veranstaltungsmanagement bei der TTT. Die Tourismusorganisation hat heuer wieder das Heft in die Hand genommen. So sollen die Märkte erneut unter dem Slogan „Adventszauber“ gemeinsam beworben werden. Um den übergreifenden Markenauftritt zu stärken, gibt es in diesem Jahr auch einen Tegernsee-Punsch und einheitliche Tassen.

Anzeige

Nur ein Pendelschiff

Wie auch im vergangenen Jahr wird es auch heuer wieder ein Pendelschiff geben, das zwischen Rottach und Tegernsee beziehungsweise Rottach und Bad Wiessee fahren und die Gäste von Markt zu Markt bringen wird. Los geht es am 7. Dezember mit dem Pendelverkehr zwischen den Orten.

An den beiden darauffolgenden Wochenenden wird das Schiff dann zwischen den Märkten in Tegernsee und Rottach hin und her fahren. Alle drei Weihnachtsmärkte sollen aber nicht gleichzeitig angefahren werden, wie Tegernsees Bürgermeister Peter Janssen erklärt: „Wir wollen hier Schritt für Schritt vorgehen.“

Auf einem Pressetermin stellten die Verantwortlichen heute die Pläne für den Adventszauber in diesem Jahr vor
Auf einem Pressetermin stellten die Verantwortlichen heute die Pläne für den Adventszauber in diesem Jahr vor

Die Fahrzeiten sollen dabei in diesem Jahr ausgeweitet werden. Anders als im vergangenen Jahr, als aufgrund des großen Andrangs auf das Schiff-Shuttle ein zweites Boot eingesetzt wurde, plane man heuer wieder nur mit einem Pendelschiff, so Janssen weiter:

„Die Schifffahrt führt zu dieser Zeit, wie jedes Jahr, Wartungsarbeiten an ihren Schiffen durch. Aus diesem Grund ist es organisatorisch schwierig, ein zweites Boot zu bekommen.“

Eine Situation, die nicht alle Verantwortlichen nachvollziehen können. So bezeichnete Peter-Friedrich Sieben, Vorsitzender der Tegernseer Geschäftsleute, das voraussichtliche Fehlen eines zweiten Pendelbootes als „sehr bedauerlich“. TTT-Chef Georg Overs versicherte unterdessen, dass man sich auch weiterhin darum bemühe, hier eine Lösung zu finden.

Darüber hinaus wird der Service in diesem Jahr nicht mehr kostenlos angeboten. „Wir haben mit der Schifffahrt einen Sonderpreis von zwei Euro pro Fahrt und drei Euro für Hin- und Rückfahrt vereinbart“, so Overs. Darauf, dass die Kosten von den Gemeinden getragen werden, konnte man sich nicht einigen.

Guter Service müsse nicht immer kostenlos sein, so Overs weiter. Neben dem Pendelverkehr soll aber auch in diesem Jahr vor allem das Angebot auf den Märkten im Mittelpunkt stehen.

Hochwertige Produkte aus der Region

„Der Fokus liegt hier auf hochwertigen Produkten aus der Region“, betont Janssen. „Die Märkte sollten nicht nur zum Essen und Trinken genutzt werden, sondern der ganzen Familie etwas bieten.“

So wird in Bad Wiessee vor dem Hintergrund der 50-jährigen Partnerschaft mit der französischen Partnergemeinde Dourdan alles etwas internationaler ausgerichtet sein. „Bad Wiessee will auch, was den Weihnachtsmarkt anbelangt, auf Augenhöhe mit Rottach-Egern und Tegernsee stehen“, stellt Robert Kühn von den Aktiven Wiesseern klar. Auch die bisher auf Tegernsee beschränkte Aktion „rote Socke“ wird es auf allen drei Märkten geben. Kinder, die eine rote Socke dabeihaben, bekommen in den teilnehmen Geschäften dann ein kleines Präsent.

Um auch die Tegernseer Läden noch besser einzubinden, werden während der Adventszeit Krippen in den Schaufenstern platziert. Ein besonders Highlight könnte die künstliche Eisfläche werden, die in Bad Wiessee geplant ist. „Wir hoffen, dass das witterungsbedingt klappt“, so Kühn.

Alle Tal-Christkindlmärkte im Überblick / Quelle: TTT
Alle Tal-Christkindlmärkte im Überblick / Quelle: TTT

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus