Montessori Kinderhaus in Föching öffnet seine Türen

Das Montessori Kinderhaus in Föching öffnet im Februar und im März seine Türen, um interessierten Eltern und künftigen Kindergartenkindern die Möglichkeit zu geben, das Kinderhaus, die Pädagogen und die Materialen nach Maria Montessori näher kennen zu lernen. 

Aus diesem Grund findet am Samstag, 07. März 2020, von 15.00 bis 17.00 Uhr der Tag der offenen Tür im Montessori Kinderhaus in Föching (Schulstraße 4) statt. An diesem Tag nimmt sich das Team des Kinderhauses gerne Zeit für alle Fragen der Eltern. Natürlich können auch die Kinder an diesem Nachmittag das Kinderhaus auf eigene Faust erkunden und entdecken, welche Spielmöglichkeiten es im und um das Kinderhaus gibt. Vorab können sich alle Interessierten bereits am 18. Februar 2020 um 20.00 Uhr bei einem Elternabend austauschen und informieren. An diesem Abend können in Ruhe Fragen geklärt und Details besprochen werden. 

Der Montessori-Kindergarten ist in drei Gruppen gegliedert mit maximal 17 Kindern pro Gruppe. Jeder Gruppe stehen drei bis vier liebevolle Betreuerinnen zur Verfügung. Aufgrund der 15 verfügbaren Integrationsplätze ist ein solch hoher Betreuungsschlüssel möglich. Gemeinsames Spielen, Psychomotorik und viele weitere Angebote stehen am Vormittag den Kindern zur Verfügung. Am Nachmittag können sich die Kinder in Ihren Gruppen aufhalten oder z.B. spezielle Angebote wie: Kinderyoga, Märchenbetrachtung, Zaubern und Zirkus AG wahrnehmen. Ein weiteres Highlight im Kindergarten ist der 2017 neu gestaltete Außenbereich. Hier wurde ein riesiger Erlebnisspielplatz mit abwechslungsreichen Spielgerüsten aus Holz, einem Wasserlauf, eine Lehmecke, Holzbausteine, eine Rutsche, einer Schaukel und zwei Baumhäusern errichtet. 

Die pädagogische sowie die heilpädagogische Leitung und die Erzieherinnen des Kinderhauses werden am Tag der offenen Tür für Fragen zur Verfügung stehen. Die angebotenen Therapieformen richten sich nach dem Bedarf der Kinder. Momentan werden Therapien im Kinderhaus speziell für Kinder mit Entwicklungsverzögerungen oder körperlichen und seelischen Behinderungen, die Auffälligkeiten in Bewegung, Motorik, Wahrnehmung, Lernverhalten, Sprachentwicklung und dem Zusammenleben im Allgemeinen haben, angeboten. Die speziellen Therapieformen werden von den Heilpädagoginnen unter anderem in Psychomotorik, Montessori-Therapie, Spieltherapie, Logopädie sowie in kleinen Vorschulgruppen angewendet. 

Durch die umfangreiche Betreuung der Kinder in den Bereichen Logopädie, Heilpädagogik und Psychomotorik im Kinderhaus auch durch die Unterstützung von externen Therapeuten kann den Eltern eine Entlastung im Familienalltag geboten werden. Bei Bedarf können auch familientherapeutische Maßnahmen wahrgenommen werden. 

Zusätzlich wird die ganzheitliche Entwicklung aller Kinder des Kindergartens durch Psychomotorik- Stunden gefördert. Die Psychomotorik ist dabei mehr als eine übliche Turnstunde, sie betont den engen Zusammenhang von Bewegung und Wahrnehmung, sowie sozialem Handeln und Sprache.

 

Nähere Informationen können auf www.montessori-holzkirchen.de eingesehen werden. 

 

Gemüsehändler, die frisches Obst nach Hause liefern, Restaurants, die Tagesgerichte durch offene Fenster verkaufen: Unternehmen im Oberland werden erfinderisch im Überlebenskampf gegen die Corona-Krise. Nur müssen die Menschen im Tegernseer Tal und darüberhinaus auch von diesem Erfindungsreichtum erfahren.

Um diese über den ganzen Landkreise verteilten Angebote übersichtlich zu bündeln, hat die TS eine Karte entwickelt: “Das Oberland bringt’s” vernetzt kleine Unternehmer mit ihren Kunden. Wenn Sie, gegen einen Unkostenbeitrag, mit in der Karte und auf der Tegernseer Stimme aufgenommen werden möchten, melden Sie sich direkt bei uns.

Martina von Dall`Armi E-Mail martina@tegernseerstimme.de Tel 08022 / 509 21 20

Anzeige | | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme