Neubau nimmt Formen an

Neue Schule für die Rottacher

Rottach bekommt mehr Platz für die Schüler. Das alte Gebäude wurde abgerissen. Letzte Woche fand die Hebfeier statt. Für den Umzug müssen sich die Schüler noch ein wenig gedulden.

Hebauf an der Rottacher Schule / Quelle: Gemeinde Rottach-Egern

In den Osterferien 2019 hat er begonnen: der Abbruch des alten Schul-Bungalows in Rottach-Egern. Der Pavillon stammte aus dem Jahr 1968/69, und war somit „dringend sanierungsbedürftig“, wie der Bürgermeister Christian Köck damals erklärte.

Bereits im Juli 2017 wurde der Beschluss gefasst, dass die Schule einen Neubau bekommt. Ein knappes Jahr später gab es dann grobe Informationen: Es sollen Beutreuungsplätze sowie acht Klassenzimmer entstehen. Auch angekündigt wurde ein neues Lernkonzept. Man sprach von Projektarbeiten in einer Lern-WG, die es künftig geben soll. Außerdem ist eine Mittagsbetreuung für die Schüler angedacht.

Viel Platz im neuen Gebäude

Im April 2019 startete der Abriss. Aktuell ist man schon dabei den Neubau hochzuziehen. Am Freitag fand deshalb die Hebfeier für den Schulhausneubau in Rottach-Egern statt. Jetzt ist bekannt: die acht geplanten Klassenzimmer sollen im Obergeschoss eingerichtet werden. Außerdem ist im Erdgeschoss Platz für einen Ganztagesbereich mit Speisesaal, Küche und Bibliothek sowie je einem Werk-, Musik-, und EDV-Raum, erklärte Martin Butz von der Gemeinde Rottach.

Für eine Lagerfläche wurde im Untergeschoss gesorgt. Die Schule soll im Feburar 2021 fertiggestellt werden. Ursprünglich hatte man damit gerechnet schon im Sommer 2020 in die neuen Räume umziehen zu können.

Nach 50 Jahren ist Schluss. Der alte Schul-Bungalow wird durch einen Neubau ersetzt. / Quelle: Archiv

Gemüsehändler, die frisches Obst nach Hause liefern, Restaurants, die Tagesgerichte durch offene Fenster verkaufen: Unternehmen im Oberland werden erfinderisch im Überlebenskampf gegen die Corona-Krise. Nur müssen die Menschen im Tegernseer Tal und darüberhinaus auch von diesem Erfindungsreichtum erfahren.

Um diese über den ganzen Landkreise verteilten Angebote übersichtlich zu bündeln, hat die TS eine Karte entwickelt: “das Tegernseer Tal schafft's” vernetzt kleine Unternehmer mit ihren Kunden. Wenn Sie, gegen einen Unkostenbeitrag, mit in der Karte und auf der Tegernseer Stimme aufgenommen werden möchten, melden Sie sich direkt bei uns.

Martina von Dall`Armi E-Mail martina@tegernseerstimme.de Tel 08022 / 509 21 20

Anzeige | | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme