Corona: Booster für den Booster
Neuer Impfstoff im Miesbacher Impfzentrum

von Simon Haslauer

Ab heute sind im Miesbacher Impfzentrum neue Corona-Impfstoffe verfügbar. Extra für Omikron angepasste Impfstoffe von BioNTech und Pfizer, aber auch ein neu zugelassener Totimpfstoff – Valneva. Für wen ist welcher Impfstoff geeignet?

Im Miesbacher Impfzentrum gibt es neue Impfstoffe.

Ab heute gibt es neue Impfstoffe im Landkreis, wie das Miesbacher Landratsamt (LRA) in einer Pressemitteilung informiert: „Ab Freitag, 09.09.2022, ist der auf die Omikronvariante BA.1 angepasste Impfstoff der Firmen BioNTech/Pfizer, sowie der neue Impfstoff Valneva im Impfzentrum des Landkreises verfügbar.“ Bei den Impfstfoffen von BioNTech/Pfizer handelt es sich um sogenannte „bivalente Impfstoffe“. Das bedeutet, die Impfung soll sowohl gegen den ursprünglichen Coronavirus helfen als auch gegen die Omikronvariante.

Vorerst erwartet das Landratsamt eine Lieferung im unteren dreistelligen Bereich. Nächste Woche Montag komme jedoch bereits Nachschub. „Weitere Dosen der beiden genannten Impfstoffe, sowie der auf die Omikronvariante BA.1 angepasste Impfstoff der Firma Moderna, sind ab Montag, 12.09.2022, im Impfzentrum verfügbar“, heißt es dazu aus Miesbach.

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt aktuell eine weitere Auffrischungsimpfung für Personen 60 Jahren sowie Personen ab 5 Jahren, falls sie zur Risikogruppe zählen.

Auffrischungsimpfung oder Grundimmunisierung

Die auf Omikron angepassten Impfstoffe können nur als Auffrischung empfohlen werden – eine Grundimmunisierung ist nicht möglich. „Das Impfzentrum empfiehlt eine Auffrischungsimpfung mit einem der angepassten Impfstoffe frühestens sechs Monate nach der letzten Impfung bzw. Infektion“, betont das LRA.

Der neue Totimpfstoff „Valneva“ kann jedoch sehr wohl zur Grundimmunisierung genutzt werden. Bei Valneva handelt es sich um einen „inaktivierten und adjuvantierten Ganzvirusimpfstoff.“ In dem Totimpfstoff sind abgetötete Bestandteile des COVID-Virus sowie Wirkungsverstärker (Adjuvanzien) enthalten. Bei der Impfung regt das Vakzin schließlich das Immunsystem des Körpers an und sorgt dafür, dass sich Abwehrstoffe bilden können.

Neue Öffnungszeiten für das Impfzentrum

Das Team rund um das Miesbacher Impfzentrum berät natürlich weiterhin gerne zur individuellen Impfentscheidung. Dabei stellt das LRA in der Pressemitteilung klar: „Eine Impfung ist nicht verpflichtend, man kann auch nach der Beratung wieder gehen.“

Außerdem gibt es nun neue Öffnungszeiten für das Zentrum. Es hat von jetzt montags bis freitags von 16.00 bis 20.00 Uhr geöffnet. Samstags und sonntags wird von 09.00 bis 20.00 Uhr geimpft. Einen Termin müsse man laut LRA nicht ausmachen.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus