Tegernseerstimme
Newsletter Tegernseer Stimme Anmeldung

Temperatur Tegernsee 18, 3°C

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Bistro Badepark: So schaut’s aus

Am Freitag erst wird das neue Bistro im Wiesseer Badepark eröffnet. Doch schon heute durfte die TS schauen, was die Gemeinde daraus gemacht hat, und welches Konzept sich die neuen Pächter ausgedacht haben.

Am 23. Dezember ist die offizielle Eröffnung des neuen Bistros im Badepark Bad Wiessee.

Seit 1989 betreibt Klaus Glöckl die Gastronomie Agentur Glöckl und damit auch die Osteria Himmisepp in Bad Wiessee. Die Gemeinde habe für das neue Bistro das Konzept ausgearbeitet, sagt Glöckl. Trotz Ausschreibung habe sich zunächst niemand für die Umsetzung gefunden. Dann kam Glöckl, der vorher schon von den “Zuständen” im Bistro erfahren hatte.

Insgesamt kostete das neue Bistro die Gemeinde ungefähr 300.000 Euro inklusive Mobiliar. Glöckl trägt nur die Kosten für den gastronomischen Betrieb wie beispielsweise Wareneinkauf, Geschirr und Gläser.

Der neue Bistro-Betreiber Klaus Glöckl im Badepark Bad Wiessee.

Bisher war das alte Bistro nicht nur für Badegäste, sondern auch für externe Gäste geöffnet. Das soll sich jetzt ändern. Ab jetzt ist der Zugang zum Bistro nur über das Bad möglich. Vom Essen her bleibt es ausgewogen mit Klassikern wie Pommes und Schnitzel. Aber auch frische Salate mit argentinischen Rinderstreifen oder vegane Gerichte soll es geben.

Cafe-Lounge entsteht

Im Frühling wird der Bereich vor dem Bistro zu einer Café-Lounge, so dass dann auch der externer Besucher noch einen Kaffee oder ein Bier trinken kann. Oder eben der Badegast nach seinem Besuch. Das neue Chip-System komme laut Aussage von Glöckl unterschiedlich an.

Die Besucher der jüngeren Generation bis ungefähr 50 Jahre seien sehr angetan. Die ältere Generation jedoch würde es etwas umständlich finden und sich fragen, warum man das denn geändert habe.

Und hier noch ein paar Eindrücke:



Ursprünglicher Artikel vom 19. Dezember 2016 mit der Überschrift: „Neues Bistro im Wiesseer Badepark“

Lange mussten die Besucher des Wiesseer Badeparks auf Verpflegung verzichten. Doch ab morgen wird wieder aufgetischt: Das neue Bistro mit dem Miesbacher Pächter Klaus Glöckl eröffnet.

Nach Umbaumaßnahmen: Morgen eröffnet im Badepark Wiessee das neue Bistro.

Ende April schloss der damalige Wirt Richard Sujansky nach vier Jahren das Bistro im Wiesseer Badepark. Grund sollen weniger Gäste und geringe Unterstützung der Gemeinde gewesen sein. Lange war nicht klar, ob es überhaupt einen neuen Pächter gibt. Doch mit dem erfahrenen Miesbacher Klaus Glöckl fand die Gemeinde einen Nachfolger.

Der 55-Jährige betreibt aktuell in Miesbach die Osteria Himmisepp und führte elf Jahre lang im Waitzinger Keller gastronomisch Regie. Im Badepark will Glöckl nicht nur Kiosk-Klassiker wie Schnitzel und Pommes anbieten, sondern auch leichte Gerichte wie Salate oder Suppen servieren.

Alles neu

Doch nicht nur der Betreiber und das Konzept sind neu: Im Zuge des Pächterwechsels investierte die Gemeinde knapp 300.000 Euro in den Umbau der Räumlichkeiten. So gibt es jetzt einen neuen Übergang vom Badepark ins Bistro und eine großzügige Theke, an der den Badegästen künftig die neuen Speisen präsentiert werden. So wurde außerdem das Bistro in einen Bereich mit Tischen und Stühlen zum Essen und in einen Lounge-Bereich zum Entspannen aufgeteilt.

Auch das Zahlsystem ist moderner geworden. So müssen Badegäste künftig nicht mehr mit Bargeld das Essen bezahlen, sondern mit einem neu eingeführten Chipsystem – abgerechnet wird dann zum Schluss beim Verlassen des Badeparks an der Kasse. Ab Dienstag, den 20. Dezember ab 10 Uhr können sich Badegäste und Neugierige das neue Bistro in Wiessee ansehen. Ab Freitag will man dann die offizielle Eröffnung mit einem Christkindl-Frühshoppen feiern.

Anzeige | | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme