Neujahrskonzert in Gmund – Ein schönes Konzert und ein schöner Erfolg

Von Steffen Greschner

Von links: Hans Wohlfahrter (Bezirksdirigent des Musikbundes), Josef Willert (scheidender Dirigent), Anton Sixt, Barbara März, Hans Schmid (Vorstand) und Elisabeth Raßhofer

Ergänzung vom 09. Januar / 11:22 Uhr
Vereinsmeldung von Johann Schmid, 1. Vorstand der Dorfmusikanten

Ein schöner Erfolg war das diesjährige Neujahrskonzert im sehr gut besuchten Neureuthersaal. Das abwechslungsreiche Programm lieferte einen guten Überblick über das Leistungsvermögen der Gmunder Dorfmusikanten.

Den Auftakt bildete der Marsch des Infantrie-Regiment „Großherzog von Baden“, bevor die Ouvertüre zur komischen Oper „Leichte Kavallerie zum Vortrag kam. Nach dem Konzertwalzer „Sagen aus Alt-Innsbruck“ brillierten Franz Mayr und Sepp Schiller mit der Solopolka „Tequila“. Anschließend wurden die Jungmusiker vom Dirigenten vorgestellt, die erstmalig bei einem Konzert mitwirkten:
Barbara März (Klarinette)
Franz Holzer (Flügelhorn)
Korbinian Hörth (Trompete)
Marinus Fahrnbauer (Bariton)

Danach ehrten Vorstand Hans Schmid und Bezirksdirigent Hans Wohlfahrter Musiker für erfolgreich bestandene Bläserleistungsabzeichen:
Barbara März und Elisabeth Raßhofer für das Abzeichen in Bronze, sowie Thomas Schmidbauer für das Silberne.
Weiterhin erhielt Anton Sixt die Ehrennadel in Bronze für 15 jährige aktive Musikantentätigkeit.

Mit dem San-Lorenzo-Marsch wurde das Publikum in die Pause entlassen. Der Konzertmarsch „Die Sonne geht auf“ eröffnete den 2. Teil in dem Nacheinander die Posaunenisten Georg Hörth, Hans Riedlechner und Quirin Willert mit den „Posaunen-Finessen“, die Trompeter Tobias Bauer, Schorsch Rinshofer und Toni Sixt mit den „Klingenden Trompeten“ und die Klarinettisten Christina Kölbl, Regina und Werner Schmidbauer, sowie Regina Willert mit dem „Klarinettenzauber“ mit Instrumentalsolo`s glänzten.

Nach einer musikalischen Entführung „Auf einen persischen Markt“ konnte mit beschwingten Melodien von Bert Kaempfert „Dankeschön“ gesagt werden. Dankeschön sagte auch noch Vorstand Hans Schmid dem scheidenden Musikmeister Sepp Willert für seine langjährige Tätigkeit in Gmund. Ebenso Dank auch an alle Mitwirkenden, besonders an Quirin Willert, der als Berufsmusiker am Gärtnerplatztheater wirkt, aber sich nicht zu schade ist mit seinen Musikerkameraden das Jahreskonzert zu bestreiten. Mit dem „Florentiner Marsch“ endete das offizielle Programm.

Durch lang anhaltenden Beifall wurden die Musiker aber erst nach einigen Zugaben entlassen. Schade nur, daß der Kulturredaktion der Heimatzeitung dieses Jahreskonzert seit einigen Jahren keinen Bericht mehr wert ist.

Ursprünglicher Artikel vom 04. Januar:

Die Gmunder Dorfmusikanten

Musikalische Reise ins neue Jahr!

Unter dem Motto findet morgen ein facettenreiches Konzert mit Stationen in Innsbruck, Florenz und sogar in Persien statt. Die Gmunder Dorfmusikanten laden ein in den Neureuther-Saal. Am Mittwoch, 05. Januar. Der Eintritt kostet 8 Euro. Und der Programmablauf sieht folgendermaßen aus:

1. Marsch des Infantriea-Regiment / Großherzog Friedrich von Baden
2. Begrüßung durch Vorstand Johann Schmid
3. Ouverture zur komischen Oper „Leichte Kavallerie“
4. Sagen aus Alt-Innsbruck / Konzertwalzer
5. Tequila / Solo Polka für Tenorhorn und Bariton
6. Vorstellung der Jungmusiker und Ehrungen
7. San Lorenzo / Marsch
8 Die Sonne geht auf / Konzertmarsch
9. Posaunen-Finessen
3. Ouverture zur komischen Oper
10. Klingende Trompeten
11. Dankeschön / Bert Kämpfert Potpourri
12. Auf einem persichen Markt / Intermezzo
13. Klarinettenzauber
14. Florentiner Marsch

Die Musiker freuen sich über Ihren Besuch!


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme