So wird das Wetter am Tegernsee:
Noch ein sommerliches Wochenende

In der aktuellen Woche hat gemäßigt temperierte Luft die Warmluft abgelöst. Ab heute, Freitag, macht mit einer Südwestströmung erneut Warmluft Boden gut und beschert dem Tegernseer Tal ein sommerliches Wochenende.

Ein Blick auf den Wall- und Setzberg. Foto: Hans Wildermuth

Am Wochenende steigt die Temperatur am Tegernsee wieder etwas. Ein Problem bereite jedoch die Vorhersage des Nebels, der sich um diese Jahreszeit gerne bildet. Der Schaftlacher Wetterfrosch, Hans Wildermuth betont: “So lag heute früh erstmals ein großes Nebelgebiet über dem Vorland, das bis über die Donau hinaus reichte und nur langsam von Osten her von der Sonne ‘aufgefressen’ wurde (oder wird).”

An beiden Tagen des Wochenendes werden, so der Schaftlacher, zwar einige, meist hohe Wolken durchziehen, es bleibe aber trocken und zeitweise scheine sogar die Sonne. Der Frühnebel sollte sich im Laufe des Vormittags überall auflösen, “dafür hat die Sonne noch Kraft genug”, weiß Wildermuth. Die Tageshöchsttemperatur liegt am Samstag daraufhin bei etwa 22 Grad, am Sonntag bei knapp 25 Grad. Dazu der Wetterfrosch:

Mehr gibt die Kraft der Sonne nun doch nicht her, nähern wir uns ja schon der Tag- und Nachtgleiche.

Besonders auffällig wird die Nacht auf Montag, wenn in der Höhe eine trockene Warmluftblase mit über 20 Grad in 1.500 Meter Höhe durchzieht. “In den Tälern und im Vorland macht sie sich durch eine milde Nacht bemerkbar, wobei die Temperatur nicht unter 15 Grad fällt, es sei denn, es bildet sich Nebel”, bemerkt Wildermuth. In mittleren Lagen, beispielsweise auf Neureuth, Aueralm, Galaun oder Sutten, könne die Nachttemperatur sogar über 20 Grad bleiben.

Wie lange hält die Sommer-Temperatur an?

“Damit beginnt auch die neue Woche noch sommerlich”, kündigt der Schaftlacher an. Weiter sagt er: “Es kann am Montag überdies noch etwas wärmer werden als am Sonntag. Am Nachmittag, spätestens am Abend ziehen Gewitter auf, die auch heftig ausfallen können.” Ob sie mit Hagel verbunden sind, könne aus aktueller Sicht jedoch noch nicht vorhergesagt werden, man sollte aber auf der Hut sein. Ähnlich wie nach dem letzten Wochenende markieren die Gewitter den Durchzug einer Kaltfront aus Westen, die vergleichbar mit ihrer Vorgängerin nicht allzu kalte Luft ins Oberland schafft. Immerhin sei sie sehr feucht und beschere uns einen unbeständigen Dienstag bei nur 10 bis 15 Grad.

Für die Wochenmitte prognostiziert Wildermuth: “Am Mittwoch wird das Wetter allgemein wieder beständiger bei ansteigender Temperatur.” Wie lange diese Beständigkeit anhält, sei jedoch unsicher. So werde die Luft in einer zunehmenden Südströmung immer feuchter und könne erneut eine Gewitter- oder Starkregenlage vor dem Wochenende auslösen — gefolgt von einer Abkühlung mit Wetterberuhigung.

Zum Schluss noch ein Blick über den Tellerrand: “Auf dem Atlantik tummeln sich gerade, der Jahreszeit entsprechend, mehrere tropische Wirbelstürme. Es ist jedoch vorerst nicht zu erwarten, dass Teile davon Einfluss auf das Wetter im Tegernseer Tal nehmen werden”, meint Wildermuth. Er sagt: “Man sollte eher das Mittelmeer im Auge behalten, wo in der letzten Woche ein Medicane, ein außertropischer Wirbelsturm, für mehrere Katastrophen gesorgt hat. Zurzeit herrscht jedoch Ruhe dort.”

SOCIAL MEDIA SEITEN

Aktuelles Allgemein Wetter

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus

banner