Tegernseerstimme
Banner Podcast Tal Stimmen
75

7-Tage-Inzidenz im Landkreis Miesbach

Corona-Newsticker für den Landkreis Miesbach
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Heftiger Föhn im Tegernseer Tal

Obacht, sonst wahts di weg

Von Maxi Hartberger

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Derzeit weht ein heftiger Wind durchs Tegernseer Tal. Schuld daran ist ein Föhnsturm in den Alpen. Der Deutsche Wetterdienst warnt – denn nicht nur auf den höher gelegenen Bergen kann das “Lüftchen” gefährlich werden.

Pflanzentöpfe fallen um, Äste fliegen umher und der Wind pfeift durch die ganze Wohnung. Derzeit sorgt eine Hochdruckzone, die von Südskandinavien bis nach Osteuropa reicht, vor allem am Alpenrand für einen heftigen Föhnsturm.

Zwar hat der Wind heute im Laufe des Vormittags unter anderem im Tegernseer Tal die Wolken vertrieben und sorgte für Sonnenschein mit milden Temperaturen, doch er kann auch gefährlich sein. Der Deutsche Wetterdienst warnt daher vor Orkanböen von bis zu 120 km/h. Vor allem in den Lagen über 1000 Meter kann der Sturm einen regelrecht ‚umhauen‘.

Ein Winddiagramm aus Tegernsee. Rechts der starke Föhn heute Mittag.

Aber auch im Tal sorgte der Föhndurchbruch gegen 13 Uhr für Windböen von knapp 80 Studenkilometern. Vor allem in der Nähe von Gebäuden oder Wäldern sollte man auch in weiteren Tagesverlauf daher achtsam sein. Wichtig sei laut DWD vor allem, die Fenster und Türen zu schließen. Der Wind kann teilweise so stark werden, dass sogar Bäume entwurzelt werden können.

Am späten Abend soll sich die Wetterlage dann wieder beruhigen. Oiso Obacht gem und lossts eich ned wegwahn. 😉


Unternehmen aus unserer Region

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme