Papierfabrik Louisenthal verhilft Gmund zu weiterer Steigerung an Familienfreundlichkeit

Von Peter Posztos

Die Papierfabrik Louisenthal möchte eine eigene Kinderbetreuung anbieten. 37 Plätze werden bereits ab Anfang Dezember in einem neugeschaffenen Betriebskindergarten in Gmund zur Verfügung stehen.

Mit dieser Maßnahme sollen einerseits Mitarbeiter mit kleinen Kindern unterstützt werden, damit sie Beruf und Familie gut miteinander verbinden können. Doch wie der kaufmännische Geschäftsführer Guido Koller betont, will die Papierfabrik die Kindergarten- und Krippenplätze nicht nur Mitarbeitern anbieten. Auch Familien aus Gmund und Dürnbach dürfen sich berechtigte Hoffnungen machen.

Wir haben in Abstimmung mit der Gemeinde den Kindergarten bewusst größer geplant. So dass der verfügbare Platz den firmeninternen Bedarf deutlich übersteigt. Wieviel wissen wir derzeit nicht, aber wir gehen von knapp der Hälfte der Plätze aus, die von Mitarbeitern in Anspruch genommen werden. Die anderen wären dann frei für Bürger aus Gmund.

Je nach Auslastung sollen auch Eltern aus anderen Nachbargemeinden zum Zuge kommen. Das genau Konzept wurde auf einer gestern Abend stattgefunden Informationsveranstaltung vor etwa 70 Interessenten vorgestellt.

Umbaukosten in Höhe von knapp einer halben Million Euro

Insgesamt stehen in der neuen „Kita Louisenthal“ 25 Plätze für Kinder im Alter von vier bis sechs Jahren zur Verfügung und zwölf Plätze für Krippenkinder im Alter von sechs Monaten bis zu drei Jahren. Für jede der beiden Gruppen sind entsprechende Räumlichkeiten vorgesehen.

Der neue Kindergarten wird das Erdgeschoss und Souterrain sowie den Garten eines ehemaligen Fabrikantenwohnhauses in Gmund, Buchleiten 1 beziehen. Die notwendigen Umbauarbeiten, die Einrichtung einer Küche sowie neue Parkplätze sollen insgesamt rund 460.000 Euro kosten. 134.000 Euro wird die Regierung von Oberbayern zuschießen.

Ganzjahreskindergarten mit spezieller Ausrichtung

Das besondere in Louisenthal: Die Kindertagesstätte bietet ein sogenanntes Ganzjahresangebot an. Wie Pressesprecherin Daniela Gaigl betont, soll die Kita neben Heiligabend und Silvester nur an fünf Werktagen im Jahr geschlossen bleiben. Die Öffnungszeiten werden dann nach derzeitiger Planung werktags in der Zeit von 7 Uhr bis 18 Uhr sein.

Die Betreuung der Kinder übernimmt ein Team von sieben Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, darunter zwei Erzieherinnen, zwei Kinderpfleger, zwei pädagogische Hilfskräfte und eine pädagogische Fachkraft, die als Springer fungiert.

Träger wird das 1979 gegründete Kinderland Weyarn, dass laut Gaigl besonderen Wert auf die Förderung der Persönlichkeitsbildung, der Selbstständigkeit und der Kreativität des Kindes Wert legt. Zum Programm sollen unter anderem musikalische Früherziehung, Bewegungstraining, Sprachförderung und Vorschularbeit gehören.

So wird die Kita Louisenthal aussehen

Laut Guido Koller sollen sich die Kosten für die Eltern an der Preisgestaltung des Kinderlandes Weyarn orientieren. Weitere Informationen zu den Preisen in einer Matrix, aber auch ausführlichere Infos zum pädagogischen Konzept gibt es in der gestrigen Präsentation des Kinderlandes. Einfach hier klicken.

Übrigens ist bereits ab sofort eine unverbindliche Anmeldung möglich. Ansprechpartner für Nicht-Mitarbeiter ist:

Kinderland Weyarn
Petra Götzenberger
Tel.: 08020 / 9579


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme