Miesbacher Wasserschutzpolizei läuft aus
Petri Heil endet mit einer Anzeige

von Simon Haslauer

Letzte Woche wurde die Miesbacher Wasserschutzpolizei zu einem Einsatz gerufen. Angelschnüre wurden überfahren, die Beamten stachen sofort in See.

Letzte Woche kam es zu einem Einsatz auf dem Schliersee

Vergangene Woche, am Donnerstag den 16. April, wurde es für die Bootsstreife der Miesbacher Wasserschutzpolizei Zeit auszulaufen. Gegen 16:15 Uhr wurden sie zu einem Einsatz auf dem Schliersee gerufen. Der Grund? Überfahrene Angelschnüre.

Anzeige | Hier können Sie werben

Laut Polizeiinformationen ist ein Schlauchbootfahrer mit einem Fischerei-Aufseher aufgrund überfahrener Angelschnüre in Streit geraten und nun mit einem illegalen Boot auf dem See unterwegs.

Die Streife stach in See und konnte bald einen 39-jährigen Fischbachauer mit seiner Ehefrau auf ihrem Schlauchboot stellen. Dieses war mit einem elektronischen Außenbordmotor ausgestattet. Eine Genehmigung für den Motor hatte der 39-jährige Kapitän jedoch nicht.

Er muss nun mit einer Anzeige wegen Verstoßes gegen die geltende Schifffahrtsordnung rechnen, teilt die Polizeiinspektion Miesbach mit.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus