Zweites Unfallopfer stirbt im Krankenhaus

von Martin

Ergänzung vom 8. Juli / 15:31 Uhr
Als am Mittwochabend das Auto einer 91-jährigen Frau vor dem Hotel Überfahrt in den Tegernsee stürzte, war schnell klar, dass ein 86-jähriger Mitfahrer den Unfall nicht überlebt hat. Der Mann blieb zu lange unter Wasser. Die Helfer konnte ihn nur noch tot bergen.

Nun ist auch die zweite Mitfahrerin, eine 85-jährige Frau aus Rottach-Egern, im Krankenhaus verstorben. Obwohl die Seniorin von einem Wasserwachtler relativ schnell aus dem Auto gerettet und im Anschluss reanimiert worden war, ist sie am 6. Juli ihren Verletzungen erlegen.

Ursprünglicher Artikel vom 4. Juli mit der Überschrift: “Auto stürzt in den Tegernsee”
Gegen 17:55 Uhr ist am heutigen Abend ein PKW in den Tegernsee gestürzt. Die Fahrerin des Subaru Legacy – eine 91-jährige Rottacherin – war mit ihrem Auto und zwei weiteren Insassen auf dem Parkplatz vor dem Hotel Überfahrt unkontrolliert geradeaus gefahren und im See gelandet.

Anzeige

Die Dame und das befreundete Ehepaar kamen gerade vom Kaffeetrinken aus dem Hotel. Bei der anschließenden Heimfahrt beschleunigte ihr Fahrzeug, noch auf dem Parkplatz, unkontrolliert. Laut Polizei hatte die Dame tragischerweise Gas und Bremse verwechselt.

Kurz darauf überfuhr das Auto einen etwa 80 cm hohen Absatz, überschlug sich und stürzte über die angrenzende Betonmauer zwei Meter tief in den See.

Wasserwacht rettet Frau das Leben

Die Fahrerin konnte sich aus dem PKW noch selbst befreien. Die beiden anderen Insassen wurden von Helfern aus dem untergegangenen Fahrzeug geholt. Da die Wasserwachten Rottach-Egern und Bad Wiessee gerade bei einem anderen Einsatz auf dem See waren, trafen sie bereits drei Minuten nach dem Unfall vor Ort ein.

Beim Einsatz konnte dann die zweite Frau, eine 84-jährige Rottacherin, welche im Fond des PKW saß und mit diesem unterging, von einem Mitglied der Wasserwacht Bad Wiessee gerettet werden. Die Frau wurde noch vor Ort 15 Minuten lang reanimiert. Der Helfer verletzte sich bei der lebensrettenden Aktion, da er beim Tauchen ausgelaufenes Benzin geschluckt hatte.

Der Ehemann der zweiten Frau, ein 86-jähriger Rottacher, wurde im Anschluss von Tauchern der beiden Wasserwachten geborgen. Die sofort eingeleitete Reanimation verlief jedoch erfolglos, sodass der Mann noch an der Unfallstelle verstarb. Die beiden Frauen wurden im Anschluss vom Roten Kreuz ins Krankenhaus Agatharied gebracht werden. Die Fahrerin ist nach Aussagen der Ärzte leicht, die zweite Frau schwer verletzt worden.

90 Einsatzkräfte und zwei Hubschrauber

Die Feuerwehren errichteten eine Ölsperre, um ausgelaufene Betriebsflüssigkeiten des PKW zu sichern. Nach der Unfallaufnahme wurde dieser gegen 21 Uhr von einer Abschleppfirma geborgen.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Tegernsee und Rottach-Egern mit insgesamt 40 Mann und einem Boot. Die Wasserwacht aus Rottach, Wiessee und Gmund. Darüber hinaus der Rettungsdienst mit 30 Mann und vier Rettungswägen sowie zwei Rettungshubschrauber mit jeweils einem Notarzt.

Hier noch Bilder vom Großeinsatz der Rettungskräfte am Mittwochabend:

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus