Motorradfahrer: Gefährliche Überholmanöver bei hoher Geschwindigkeit
Polizei stellt leichtsinnigen Raser

von Robin Schenkewitz

Die ersten schönen Tage der Saison verbrachte ein Motorradfahrer in Holzkirchen heute gleich bei der Polizei. Mehrfach missachtete er die Höchstgeschwindigkeit und entging dabei nur knapp einem Unfall mit einem LKW.

Nur knapp einem Unfall entkommen

Zum Start der Motorradsaison muss ein Miesbacher gleich mit einer empfindlichen Geldstrafe rechnen. Gestern Nachmittag gegen 15:20 Uhr fiel einer Zivilstreife der Polizei in Holzkirchen ein Motorradfahrer auf. Er fuhr dem Polizeifahrzeug mit hoher Geschwindigkeit auf und überholte es schließlich auf der Bundesstraße in Richtung Autobahn.

Im Anschluss überholte der Miesbacher dann trotz Gegenverkehr noch einen vorausfahrenden Lastwagen, obwohl dieser bereits mit der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 70 Stundenkilometern unterwegs war. Dem Motorradfahrer gelang es dabei nur knapp vor dem sich nähernden Gegenverkehr wieder vor dem LKW einzuscheren.

Streife nimmt Verfolgung auf

Die Streife nahm daraufhin die Verfolgung des Rasers auf. Der Motorradfahrer, der weiterhin mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Autobahn unterwegs war, konnte schließlich aufgehalten werden. Der 64-jährige Fahrer zeigte sich ob der Videoaufnahmen der Beamten schnell einsichtig.

Er könne sich sein Verhalten selbst nicht erklären, sagte er der Zivilstreife. Trotz dieser Einsicht muss der Fahrer jetzt mit einem Bußgeld in empfindlicher Höhe rechnen, da er mehrfach das Überholverbot missachtete und die Sperrfläche an der Ampelanlage überfuhr, teilt die Polizei mit.

Nicht zuletzt der schwere Unfall vom Wochenende hat gezeigt, wie schnell zu hohe Geschwindigkeit und riskante Überholmanöver zur Katastrophe führen können.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus