Tegernseerstimme

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben
Anzeige | Hier können Sie werben

18-jährige Autorin: Unterlassungsklage, Mobbing, Karriereende

„Ich hab es nicht mehr ausgehalten“

Von Maximilian Liegl

Ihren ersten Roman schreibt sie im Alter von zwölf Jahren, die erste Veröffentlichung startet pünktlich zum 13. Geburtstag – kurze Zeit später folgen eine Unterlassungsklage ihrer Lehrer und zwei weitere Romane: Das ist die Kindheit von Autorin Tanja Meier. Doch wenig später wendet sie sich von ihrem großen Talent endgültig ab.

Damals Nachwuchsautorin - heute Fotografin: Tanja Meier aus Warngau
Damals Nachwuchsautorin – heute Fotografin: Tanja Meier aus Warngau

„Als ich acht Jahre alt war, schrieb ich immer wie verrückt Tagebuch“, erzählt die inzwischen 18-jährige Tanja Meier aus Warngau. „Mit elf Jahren meinte mein Vater dann, ich soll doch ausprobieren richtige Bücher zu schreiben.“ Daraufhin unterstützt der Berufsautor seine Tochter wo es nur ging. Mit 13 Jahren kann Meier dann die Veröffentlichung ihres ersten Buches feiern.

Doch diese läuft für Meier und ihren Verlag anders als geplant: „Meine Lehrer erwirkten eine Unterlassungsklage gegen mein Buch. Weil sich die Charaktere zu sehr an den realen Personen orientieren.“ Dennoch ließ sich die Schülerin nicht entmutigen.

Karriereende durch Mobbing

Kurze Zeit später folgt dann ihr zweiter Teenie-Roman „Nici und Jana: Sommerlove“. Die fiktive Erzählung handelt von der Schulzeit junger Mädchen und deren alterstypischen Jugendgeschichten. Mit der neuen Jahreszeit erscheint daraufhin „Nici und Jana: Herbstküsse“. Doch dann wird durch die zunehmende Bekanntheit der jungen Autorin alles anders.

„Es wurde richtig schlimm in der Schule“, berichtet Meier, „ich wurde sehr stark von meinen Mitschülern gemobbt und fertig gemacht.“ Das steigert sich und führt schließlich zum freiwilligen Karriereende der Nachwuchsautorin.

Ich habe es einfach nicht mehr ausgehalten.

Daraufhin wendet sich Meier ihrer zweiten großen Leidenschaft zu: Der Fotografie. Diese betreibt die kreative Warngauerin bereits seit sie fünf Jahre alt ist. „Ich fange mit allem früh an“, erzählt sie schmunzelnd. Inzwischen hat Meier ihren Realschulabschluss bestanden und arbeitet, neben ihrem Fotografie- und Fotodesign-Fernstudium, als selbstständige Fotografin.

„Das läuft jetzt in der Vorweihnachtszeit sehr gut“, erzählt die 18-jährige Chefin des „Fotostudio Meier“ stolz. Dabei fotografiert Sie derzeit vor allem auf Hochzeiten, Firmungen und Geburtstagsfeiern. Das Schreiben ist ihr in schlechter Erinnerung geblieben, doch eine Hoffnung bleibt: „Vielleicht beende ich irgendwann meine Nici und Jana Serie. Zwei Jahreszeiten fehlen noch.“

Anzeige | | Hier können Sie werben


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme