Tegernsee Villen
Projekt Pomp – auch fürs Wochenende

von Nicole Kleim

Der Großteil der Luxuswohnungen in Abwinkl in Bad Wiessee ist verkauft. Viele finanzstarke Käufer aus München hatten bereits im Vorfeld Interesse bekundet. Doch nicht alle Käufer wollen ihren Erstwohnsitz ans Westufer verlegen.

Die Tegernsee Villen – 27 Luxus-Wohnungen sind trotz sehr dichter Bebauung bereits verkauft.

Zwischen 650.000 und 3,6 Millionen Euro kosten die 38 individuell gestaltbaren Wohnungen, die die österreichische Baufirma planquadr.at in Abwinkl bis Ende des Jahres fertigstellt, und die bis zum Frühjahr 2018 bezugsfertig sind. Das Salzburger Unternehmen hat rund 50 Millionen Euro dafür investiert.

Ursprünglich plante der Wiesseer Gastronom Jupp Brenner ein Luxus-Wohnprojekt auf dem Areal. Statt Brenner-Park entstehen nun Tegernsee Villen. Das Konzept unterscheidet sich nur insofern, als dass Brenner Serviceleistungen mit angeboten hatte, die jetzt auf freiwilliger Basis zubuchbar sind.

Noch elf Wohnungen suchen Käufer

Wie Jennifer Zobel von der Münchner Immobilienagentur Than – als Vertriebspartner des Bauträgers – auf Nachfrage mitteilt, sind von den 38 Wohnungen noch 11 verfügbar. Die restlichen 27 seien inzwischen sowohl an Käufer gegangen, die ihren Erstwohnsitz nach Abwinkl verlegen, als auch an solche, die ihre Wohnung künftig als Ferienwohnung nutzen werden. Ebenso seien reine Kapitalanleger dabei, die ihre Wohnungen wiederum an Ortsansässige vermieten wollen.

Wie hoch die Zahl der Käufer mit Erstwohnsitz ist, darüber wollte Jennifer Zobel aus Diskretionsgründen keine Auskunft geben. Doch wie planquadr.at Geschäftsführer Thomas Hofer kürzlich äußerte, werden es „mindestens 50 Prozent sein, eher mehr“. Dass man die elf Wohnungen nicht loswerde, darüber macht sich Zobel keine Sorgen:

Die Nachfrage ist sehr groß. Am laufenden Band führen wir Gespräche mit Interessenten. Das schöne Wetter spielt dabei ebenfalls eine positive Rolle.

Bis April müssen sich die Käufer der Wohnungen noch gedulden. Dann erst sollen die Wohnungen bezugsfertig sein, und erst dann will Planquadrat an die künftigen Bewohner übergeben. Zeitdruck habe man nicht. „Wir sind perfekt im Zeitplan“, sagt Zobel.

Gleich danach geht es auf dem Tegernseer Krankenhausgelände auf der gegenüberliegenden Uferseite weiter. Dort errichtet planquadr.at ein Hotel mit rund 130 Zimmern und drei Mehrfamilienhäusern mit 92 Wohnungen. Am 15. März soll der Bauantrag eingereicht werden.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus