Tegernseerstimme
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

BR enthüllt: AfD-Chatprotokolle zeigen wirre Umsturzpläne von Rechtsextremen

Radikale AfD in Miesbach

Von Simon Haslauer

Durch eine BR-Recherche tauchen Chatprotokolle einer AfD-Telegramm-Gruppe auf. Es ist die Rede von Bürgerkrieg und Revolution. Mitten drin? Der Miesbacher Alois Ostermair.

Alois Ostermair – 2020 wollte er Landrat werden, 2021 eine Revolution? / Quelle: Pressestelle AfD

Die “Alternative Nachrichtengruppe Bayern” – dahinter soll nach Informationen des BR eine geschlossene Telegram-Gruppe der bayerischen AfD stecken. Zeitweise soll die Chatgruppe bis zu 200 Mitglieder gehabt haben. Einer der Mitglieder soll der AfD-Kreisvorsitzende für Miesbach, Alois Ostermair sein. Laut BR-Infos soll er geschrieben haben:

Wir brauchen eine totale Revolution.

Das jedenfalls ergaben Recherchen des BR. Auch die AfD-Landtagsabgeordnete Anne Cyron ist demnach Teil der Telegram-Gruppe. Sie glaubt offensichtlich: “Denke, dass wir ohne Bürgerkrieg aus dieser Nummer nicht mehr rauskommen werden.”

Was sagt Miesbachs Landrat dazu?

Ostermair ist mittlerweile aus der AfD ausgetreten. 2020 ließ sich Ostermair noch als Landratskandidaten der AfD für Miesbach aufstellen. Damals erklärte er: “Wer jedoch von mir Schmutzkampagnen und Beschimpfungen der politischen Konkurrenz erwartet, den muss ich leider enttäuschen.”

Schlussendlich wurde Olaf von Löwis (CSU) zum Landrat gewählt. Die aktuellen Vorfälle kommentiert Löwis so:

Ich habe von dem AfD-Chat gestern aus den Medien erfahren und bin völlig schockiert. Ich hätte nicht mit solchen Inhalten gerechnet, insbesondere, wenn demokratisch legitimierte Volksvertreter beteiligt sind. Ich verurteile solche Aussagen sehr.

Das Ziel sei doch das gemeinsame Bewältigen der Krise, so Löwis weiter. Absurde Forderungen bringen niemanden weiter. “Es ist ja auch völlig sinnbefreit: Die gleichen, die der Regierung Diktatur vorwerfen, fordern einen gewaltsamen Umsturz?!”, argumentiert der Politiker weiter und betont:

Ich hoffe nur, dass die Bürgerinnen und Bürger wachsam bleiben und diejenigen, die bisher sympathisieren mit solchen Bewegungen, endlich zur Besinnung kommen.

Ostermair: „Die Partei ist demokratisch“

Ostermair selbst ist zum 30. November aus der AfD ausgetreten. Er wolle sich in Frieden und Harmonie auf Job und Familie konzentrieren, erklärt er gegenüber dem Münchner Merkur. Außerdem distanziert er sich von seinen eigenen Aussagen im besagten Chat. „Das würde ich weder privat noch intern noch öffentlich sagen“, betont Ostermair. Im Gespräch mit dem Merkur bemerkt er schlussendlich: „Die Partei ist demokratisch – Idioten gibt es überall.“

Natürlich geht es in der Chatgruppe nicht nur um Umsturzfantasien. Mitglieder, das ergeben Recherchen des BR, chatteten auch über Internes und Strategien. Manche widersprechen einzelnen Inhalten. Doch andere leben ihre Aggressionen offen aus.

“Solche Kasper wie dich zieh ich durch ein Nasenloch. Ich hoffe, wir stehen uns mal gegenüber, dann bin ich gespannt, ob du auch so ‘ne große Klappe hast. Du kleiner Tastaturheld“, droht ein Mitglied einem Parteifreund. Die Nachrichten stammen, so der BR, aus dem Zeitraum von Ende 2017 bis Mitte 2021.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme