Ramsauer scherzt: Erst Radwan wählen, dann Tal-Probleme lösen

von Robin Schenkewitz

Heute wartete hohe Politprominenz im Tegernseer Tal auf. Bundesminister Dr. Peter Ramsauer sprach anlässlich einer Veranstaltung in der Bachmair Weissach Arena. Dabei ging Ramsauer, der bei seiner Anfahrt nach Kreuth im Stau stand, auch auf die Verkehrssituation am Tegernsee ein.

Und mit einem Schmunzeln versprach er, diese verbessern zu wollen. Zumindest wenn der Wähler sich richtig verhält.

Verkehrsminister Dr. Peter Ramsauer sprach heute in der Bachmair Weissach Arena
Verkehrsminister Dr. Peter Ramsauer sprach heute in der Bachmair Weissach Arena

Mit der Bachmair Weissach Arena geht es stetig voran. Nachdem der Innenbereich nun fertig ist, fehlen nur noch einige Arbeiten im Außenbereich. Damit liegt man voll im Zeitplan. „Im Innenbereich werden wir just in time fertig und treiben die Arbeiten außen weiter voran“, erklärte Hotelbesitzer Korbinian Kohler bereits vor rund einem Monat.

Anzeige

Neue Parkplätze und eine Brücke

In der Zwischenzeit sind vor der Arena nun noch weitere Parkplätze und eine neue Zufahrt entstanden. Außerdem ist die neue Brücke über den Mühlbach inzwischen fertiggestellt. Derzeit arbeitet man noch an der Bepflanzung der Fläche.

Um auch die Talbewohner von dem Projekt zu überzeugen, findet am 28. Juli ein Tag der offenen Tür in der neuen Evantarena statt. Explizit eingeladen sind dabei auch die Anwohner der großen Messehalle.

Auch nach der Wahl noch Minister

Unterdessen werden im Innenbereich aber schon zahlreiche Veranstaltungen abgehalten. So findet beispielsweise heute die Mitgliederversammlung des Landesverbandes der Bayerischen Spediteure statt. Und als Festredner konnte dafür Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer gewonnen werden.

„Für jemanden wie mich, der am Chiemsee wohnt, ist es natürlich viel angenehmer, an den Tegernsee zu kommen als beispielsweise nach Würzburg. Das ist einfach viel näher.“

In seiner Rede über die verkehrspolitischen Ziele nach der Bundestagswahl im September wurde schnell deutlich, dass Ramsauer davon ausgeht, noch weitere vier Jahre in seinem Amt verbleiben zu können. „Ich habe die Texte für die Koalitionsverhandlungen schon fast fertig. Ich denke, mehr brauche ich dazu nicht zu sagen“, so der 59-Jährige.

Verkehr im Tegernseer Tal verbessern

Eines seiner besonderen Anliegen, nämlich die Beschleunigung von Baustellenarbeiten, sei ihm auch auf dem Weg zum Tegernsee wieder begegnet. Da sei eine Tagesbaustelle am Chiemsee gewesen, in der er schon gestern im Stau gestanden hätte. „Da hab ich gleich angerufen und gesagt, sie sollen bis heute Mittag fertig sein“, so Ramsauer.

Ramsauer bietet an, die Verkehrsprobleme im Tegernseer Tal zu lösen
Ramsauer bietet an, die Verkehrsprobleme im Tegernseer Tal zu lösen

Doch nicht nur am Chiemsee, sondern auch am Tegernsee sind Ramsauer Verbesserungspotenziale aufgefallen. Es sei ja sehr schön hier, aber mit dem Herkommen tue man sich schon schwer, da bereits in Miesbach der Stau beginne.

Halb im Scherz signalisiert Ramsauer dann auch gleich, dass er sich unter einer Bedingung für die Verbesserung der Situation einsetzen werde:

„Wenn Alexander Radwan in diesem schönen Wahlkreis dann hoffentlich in den Bundestag gewählt wird, dann lösen wir auch die Verkehrsprobleme im Tegernseer Tal.“

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus