Kreuth beschließt Haushalt

Investieren und Schulden abbauen

Von Christopher Horn

Der Kreuther Gemeinderat hat den Haushaltsplan 2013 einstimmig verabschiedet. In der jüngsten Sitzung zeigten sich die Ratsmitglieder mit dem Jahresergebnis von 2012 zufrieden. Und auch die Planung für dieses Jahr lässt die meisten optimistisch dreinblicken.

Insgesamt wird das Haushaltsvolumen zwar deutlich auf 7,8 Millionen Euro steigen. Die Devise lautet aber: „Keine neuen Schulden in diesem Jahr.“

Der Kreuther Gemeinderat verabschiedete in seiner letzten Sitzung den Haushaltsplan für das Jahr 2013 / Archivbild

Die Verabschiedung des Etats für das laufende Jahr stand an oberster Stelle der vergangenen Sitzung des Kreuther Gemeinderates. Vor allem Bürgermeister Josef Bierschneider zeigte sich sehr zufrieden mit dem Ergebnis 2012 und der Prognose für 2013. “Obwohl es Anfang 2012 eher problematisch aussah, sind wir doch noch zu einem guten Ergebnis gekommen.“

Vor allem die sprudelnden Gewerbesteuereinnahmen durften den Bürgermeister zur positiven Aussage bewogen haben.

Pro-Kopf-Verschuldung soll sinken

Im laufenden Jahr wolle man mit Bedacht in bestimmte Projekte investieren – die Hangsicherung in Schärfen, den Bau des Wassererlebnispfades an der Weissach oder die Erneuerung der Brücke in Wildbad Kreuth.

Trotzdem wird die Gemeinde dieses Jahr nicht alles umsetzen, was ursprünglich einmal geplant war. Dafür würden die Einnahmen aus dem Verwaltungaushalt nicht ausreichen, so der Rathauschef. 2014 sollen die offenen Vorhaben nachgeholt werden.

Für den Murenschutz will Kreuth in diesem Jahr 220.000 Euro ausgeben

Auf die Aufnahme neuer Schulden will man dafür heuer vollständig verzichten. Eine Haltung, die auch im Gemeinderat gut ankam. Kreuth wird dadurch seine Pro-Kopf-Verschuldung bis zum Ende des Jahres auf 590 Euro senken können. 2012 lag sie noch bei 622 Euro. Damit liegt die Kommune unter dem aktuellen Landesdurchschnitt von 663 Euro.

Der Schuldenstand der Gemeinde würde somit um 161.428 Euro auf dann insgesamt 2.255.364 Euro sinken. “In diesem Jahr ist keine weitere Kreditaufnahme geplant, wir wollen im Gegenteil unseren Schuldenstand verringern, so Bierschneider.

Ausgewählte Einnahmen und Ausgaben für 2013:

geplante Einnahmen:

  • Grundsteuer B: 680.000 Euro
  • Gewerbesteuer: 1.300.000 Euro
  • Beteiligung an der Einkommensteuer: 1.242.900 Euro
  • Schlüsselzuweisungen vom Staat: 1.007.700 Euro

geplante Ausgaben und Investitionen:

  • Personalkosten: 1.744.400 Euro
  • Kreisumlage: 1.448.800 Euro
  • Sach- und Betriebskosten: 1.430.300 Euro
  • Erster Teil des Wassererlebnispfades entlang der Weissach: 237.500 Euro
  • Murenschutz in Schärfen: 220.000 Euro
  • Anteil am Neubau der Brücke in Wildbad Kreuth : 66.000 Euro


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme