Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr

Neue Pläne für die Sutten

Raus aus dem Dornröschenschlaf

„Wir wollen das Gebiet auch bei unseren Gästen populärer machen“, sagte Rottachs Bürgermeister Christian Köck bei der Vorstellung des Aktionsprogramms für das Suttengebiet. Die TTT hat dazu konkrete Pläne.

Auch für Kinder soll an der Sutten mehr geboten werden.

Im vergangenen Jahr hatte das Wetter noch die Veranstaltungsreihe „Die Sutten – ein Tummelplatz in der Natur“ vermasselt. An den zwei Mai-Wochenenden kamen nur 400 Teilnehmer zu den 35 Aktionen mit Führungen, Workshops und Vorträgen. Doch die Idee war geboren.

Nun versucht man es nach Pfingsten vom 6. bis 11. Juni mit einer Neuauflage, so Peter Rie von der Tegernseer Tal Tourismus GmbH (TTT). Er stellte das Programm dem Rottacher Gemeinderat vor. Diesmal laute das Motto „Natur pur – wandern, schmecken, erleben“. Denn das Erleben der Natur sei für die TTT ein wichtiger Baustein. Die Rubrik „wandern“ werde von den Tegernseer Heimatführern belebt.

Alle Suttenwirte haben sich beim Thema ‚schmecken‘ bereiterklärt, Spezialitäten mit regionalen Produkten anzubieten, umrahmt am Wochenende von Live-Musik.

Die Tiere stehen beim Kapitel „erleben“ im Mittelpunkt, ob Adlerbeobachtungen oder das Ausforschen der Olme. „Diese Veranstaltung passt zu uns ins Tegernseer Tal“, hofft Rie.

Die Verkehrsthematik mit den Parkplätzen sieht Rie im Sommer „entspannter“ als jetzt im Winter, da auch RVO und BOB „als Partner mit dabei“ seien. Buchbar sei das Ganze dann auch über München-Ticket. „Was muss ich mir da unter den Preisen vorstellen“, fragte Gabriele Schulte Jaskolla (FWG).

Vom Genießen bis zur Action

„Wir haben uns beim Preisgefüge von drei bis sechs Euro an den Heimatführern angelehnt“, erwiderte Rie. Ob es für Kinder etwas Spezielles gebe, wollte Alexandra Wurmser (CSU) wissen. Am Naturfreundehaus sei Kinderschminken geplant, außerdem gebe es eine Kletterwandhüpfburg, allerdings nur am Wochenende, bedauerte Rie.

Wer etwas mehr Action wolle, dem würde die Spitzingsee-Bahnen wieder die Mountaincarts anbieten, den Downhillspaß für Mutige. Vermarket werden sollen diese Sutten-Tage über das Tal hinaus.

Nach dem Willen der Suttenwirte soll die Veranstaltung erst nach Pfingsten beginnen. Man einigte sich auf den 6. bis 11. Juni. Am Eröffnungstag werden auch sechs Infotafeln der Gemeinde eingeweiht. Damit soll Wissenswertes zu Flora und Fauna sowie die Geschichte der Sutten vermittelt werden. Rottach-Egern lässt sich dies rund 4.000 Euro kosten.

Die Sutten als Rummelplatz

Insgesamt kam der Plan im Gemeinderat gut an, auch bei ausgewiesenen TTT-Kritikern. „Ich bin positiv überrascht, dass von der TTT mal ein Vorschlag kommt, der was zu werden scheint“, lobte diesmal Jakob Appoltshauser (SPD), „bisher ist immer nur geredet worden, das bereiten wir vor“.

Den Vorwurf wollte Bürgermeister Christian Köck (CSU) so nicht stehen lassen. „Zur Ehrenrettung aller anwesenden TTT-Mitarbeiter möchte ich schon sagen, dass derzeit mehrere Projekte laufen“. Es sei das ganze Jahr etwas los. Man müsse nur genauer hinschauen. Wenn die Veranstaltung einschlägt, soll sie künftig an zwei Wochenenden stattfinden.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Anzeige | Hier können Sie werben
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme